Der Auftragsmord am Pokerboss!?

Gründer von pokerlistings.com ermordet?
Am Morgen des 3. August wurde Andreas Oscarsson, der Gründer von pokerlistings.com erschossen in seinem Bett aufgefunden. Diese schockierende Nachricht wurde erst jetzt bekannt. Zu diesem Zeitpunkt war der Schwede gerade auf Heimaturlaub in Skandinavien. Bisher kann nur spekuliert werden, wer hinter dem möglichen Mord am Internetpionier steckt oder ob Oscarsson die Waffe vielleicht sogar gegen sich selbst gerichtet hat.
Andreas Oscarsson hatte sich vor zwei Jahren aus dem operativen Geschäft bei pokerlistings.com zurückgezogen. Er wollte sich hauptsächlich um seinen gerade zur Welt gekommenen Sohn kümmern. Die ganze Poker-Internet-Community wird Andreas als einen visionären und energiegeladenen Unternehmer in Erinnerung behalten, der eine große Lücke hinterlässt. Ein Mann, der sehr großzügig war, dem aber auch nachgesagt wurde, gegen seine Konkurrenten im Business konsequent vorzugehen.
Hier kann man womöglich auch den Ansatzpunkt für ein hinterlistiges Mordkomplott suchen… Sobald nähere Details bekannt werden, erfahrt ihr es als erstes bei hochgepokert.de

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben