Neues im Mordfall Oscarsson

Hochgepokert.de hat in der letzten Woche exklusiv die Schreckensnachricht vom Tod des pokerlistings.com Gründers Andreas Oscarsson gebracht. Nun werden immer mehr Details bekannt. Lange Zeit war unsicher, ob Oscarsson ermordet wurde oder die Waffe gegen sich selbst gerichtet hat. Es ist jetzt zu 100 Prozent sicher: Es handelt sich um Mord!

Die Täter kamen durch ein offenes Fenster in Oscarsson´s Schlafzimmer und erschossen ihn kaltblütig. Gerüchte die im Internet kursieren sagen, dass es bereits seit längerer Zeit Morddrohungen gegen den Unternehmer gab. Zur Zeit der Tat war sein 2-jähriger Sohn im selben Raum und einige Verwandte mit im Haus, aber niemand will etwas bemerkt haben.

Die Frau von Andreas Oscarsson ist unterdessen aus New York in Schweden eingetroffen. Bleibt wie bei jedem schrecklichen Mord die Frage nach dem Motiv. Mehrere Indizien sprechen dafür, dass den pokerlistings.com Gründer seine Vergangenheit in Schweden eingeholt hat. Aber noch kann nur spekuliert werden, ob es tatsächlich ein Racheakt war…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben