EPT in Kiew: Tag 3 ein voller Erfolg aus Deutscher Sicht!

eptDie neue EPT-Saison geht so erfolgreich weiter, wie die alte Spielzeit aufgehört hat. Auch an Tag 3 des 5.000 Euro Buy-in Events in Kiew, setzte sich der gute Lauf Deutscher Spieler fort. Unter den verbleibenden 32 Spieler, sind noch 5 Pokerexperten aus unseren Landen.

Den ersten Preisgeldrang sicherte sich Jörg Peisert aus Düsseldorf. Als 40. bekam der Braceletgewinner 7.610 Euro und dürfte damit zu mindestens alle Spesen für die Reise in die Ukraine zurückgewonnen haben.

Einen hervorragenden Tag erlebten Jonas Kronwitter und der „schauspielende“ Poker-Profi Joram Voelklein. Kronwitter behauptete sich in der Spitzengruppe und liegt mit 550.000 Chips auf Platz 4. Voelklein, der vielen Pokerfans bisher eher im Fernsehkrimi „Tatort“ aufgefallen ist, denn am Pokertisch, folgt direkt auf Rang 5 mit 520.500 Chips.

Waldemar Kopyl (338.000, 8.), Michael Meyburg (240.500, 16.) und Torsten Tent (179.500, 22.) runden das hervorragende Ergebnis ab. Chipleader ist Maxim Lykov aus Russland (636.000).

Beim 20.000 Euro Highroller-Event wollten gerade einmal drei Spieler mitspielen: Shaun Deeb, Nikolay Evdakov und Andrew Feldman. Deeb setze sich durch und gewann 60.000 Euro.

Ab morgen früh um 11 Uhr melden sich Martin Pott und Markus Krawinkel mit dem Livestream aus Kiew und ihr verpasst nichts von der heißen Pokeraktion. Link

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben