EPT London Main Event Tag 1B: Boris Becker in seinem zweiten Wohnzimmer!

boris

Der Rekord ist geknackt! London erlebt mit 730 Teilnehmern die größte European Poker Tour aller Zeiten. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass nach den ersten beiden Vorrundentagen mit Niko Senninger ein Deutscher überragender Chipleader ist.

Mit Boris Becker kehrte an Tag 1B auch die Prominenz ins Hilton Metropole Hotel ein. Ob der Veranstaltungsort der EPT aber zu seinem zweiten Wohnzimmer wird, darf bezweifelt werden. Denn Boris konnte gestern nicht an alte Erfolge in Wimbledon anknüpfen und schied unglücklich im letzten Level des Tages aus. Seine schwangere Frau Lilly hatte wie immer den ganzen Turniertag an seiner Seite verbracht (ein Interview mit Boris Becker gibt es in der aktuellen Pokertoday Ausgabe) und musste mit ansehen wie PokerStars Pro Lex Velthuis mit AK in der entscheidenden Hand gegen AQ von Boris die Oberhand behielt.

Das gleiche Schicksal teilten auch einige Deutsche Pokerprofis mit der Tennislegende. So werden wir weder Christian Heich, Simon Münz, Jan Veit noch Fabian Quoss, Johannes Strassmann oder PokerStars Qualifikant Tobias Jahn an den Tischen zu Tag 2 wiedersehen.

Besser machten es dagegen Mathias Kürschner (53.600), Jörg Peisert (41.600), Sebastian Zink (86.900), Malte Strothmann (35.500), Tobias Reinkemeier (31.400), Benny Spindler (31.500), Alex Jung (22.900) und Ivo Donev (47.700).

Den Vogel schoss aber Niko Senninger ab. Mit sagenhaften 323.100 Chips steht er im Chipcount unangefochten vor dem Zweitplazierten Jeff Lisandro (236.400). Den kompletten Chipcount findet ihr hier.

Zum Schluss gibt es noch ein wenig Statistik. Die 730 Teilnehmer kommen aus 58 verschiedenen Ländern. Insgesamt starteten 45 Deutsche, vier Schweizer und vier Österreicher. Der Preispool beläuft sich auf fantastische 3.540.500 Pfund. Bei 104 bezahlten Plätzen warten auf den Sieger schmackhafte 850.000 Pfund.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben