EPT Vilamoura: Der Titel bleibt in Portugal

eptDie EPT in Vilamoura ist nach einem über 8-stündigen Finale entschieden. Und der Titel der portugiesischen Ausgabe der European Poker Tour bleibt im Land.

Antonio Matias, aus der Nähe von Lissabon, war bereits als klarer Chipleader an den Finaltisch gekommen und setzte sich im Heads-up gegen den Belgier Pierre Neuville durch. Der strahlende Sieger durfte sich über mehr als 400.000€ Siegprämie freuen, während Neuville, ein früherer Spielwaren-Unternehmer, mehr als eine Viertelmillion erhielt.

In der entscheidenden Hand behielt Matias mit 7s-8s die Oberhand gegen Neuville´s Jh-10s. Am Flop von Jd-7h-8h war Neuville all-in, der Portugiese callte. Bereits auf dem Turn kam eine weitere 7s zum Full House für den leidenschaftlichen Benfica Lissabon Fan Antonio Matias. Der River 2c änderte nichts mehr am strahlenden Siegerlächeln Matias.

Das Ergebnis:

1 – Antonio Matias, Portugal, €404.793 (+ €10.000 Paket zum EPT Grand Final)

2 – Pierre Neuville, Belgien, PokerStars-Qualifikant, €257.681
3 – Jeff Sarwer, Kanada, € 156.170
4 – Jan Skampa, Tschechien, €117.128
5 – Joao Silva, Portugal, €78.085
6 – Michel Abecassis, Frankreich, €62.468
7 – Ryan Franklin, USA, PokerStars-Spieler, €46.851
8 – Andrei Vlasenko, Russland, €31.234

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben