Das Literarische Poker-Quartett

literarischepokerblogsDie beste Zeit, als fast jeder bekanntere deutsche Profispieler seine Erlebnisse in einem Blog der Öffentlichkeit mitgeteilte, sind vorbei. Trotzdem wollen wir heute einmal den Tag nutzen und euch einige lesenswerte Blogs deutschsprachiger Spieler vorstellen.

Fangen wir mit einem Urgestein der hiesigen Pokerszene an. Die Rede ist von Eddy Scharf. Pensionierter Flugkapitän der Lufthansa und zweifacher World Series of Poker Braceletgewinner. Die ersten Einträge in der Hendon Mob Datenbank des „Kölschen Jung“ reichen in eine Zeit zurück, da hatte so mancher junge Internet Highroller noch nicht einmal seine Schultüte bekommen.

Seine größten Erfolge sind sicherlich die beiden Bracelets im Limit Omaha aus den Jahren 2001 und 2003. Vor dem ganz großen Triumph stand der in diesem Jahr in den Ruhestand gegangene Flugkapitän im Spieljahr 2004, als er im Main Event der WSOP einen hervorragenden 15. Platz belegte. In der deutschen All Time Money List ist Eddy unter den Top Ten zu finden.

In den vergangenen Jahren bloggte Eddy auf overcards.de. Besonders seine Anekdoten aus mehreren Jahrzehnten Pokerspiel sind unerreicht. Leider lässt ein neuer Eintrag schon seit dem 2. Mai diesen Jahres auf sich warten. Aber auch alle bisher erschienen Einträge sind die Lektüre wert.

Eddy Scharf´s Blog findet ihr hier.

Ein weiterer interessanter Poker Blog den wir euch an das Herz legen wollen, wird von Cort Kibler-Melby veröffentlicht. Und das seit Jahren in sehr regelmäßigen Abständen. Der Deutsch-Amerikaner bloggt in seiner Muttersprache, so dass seine Fans aus aller Welt auf seine Seite kommen.

Interessant sind vor allen Dingen seine Berichte über die großen Turniere der WSOP und der EPT. Wenn Cort mit seinen Kumpels, wie zum Beispiel Sebastian Ruthenberg oder Alex Jung wieder die ein oder andere verrückte Wette abgemacht hat, erfahrt ihr es in „the cortster´s Poker Blog“ als erstes. Der in Berlin lebende Poker-Profi gibt auch sehr viel Privates in seinen geschriebenen Einträgen preis. So bekommt man als Pokerreporter jedes Mal das Gefühl, wenn man Cort auf einem Turnier trifft, ihn schon Jahre lang zu kennen.

Äußerst lobenswert sind auch die vielen Bilder auf seinem Blog, die seine beschrieben Erlebnisse noch greifbarer für jeden Leser machen. Kibler-Melby ist sich auch nicht zu schade über die Kehrseiten des Pokerlebens zu schreiben.

Thecortster´s Poker Blog findet ihr hier.

Ein Spieler der auf großen Liveturnieren zwar nicht häufig in Erscheinung tritt und trotzdem einer der aktivsten Blogger in Deutschland ist, ist André Wagner alias HoRRoR. So begründet sich seine Bekanntheit auch mehr aufgrund seiner ausgefallenen Blogeinträge und weniger aufgrund seiner Pokererfolge.

HoRRoR ist ein ausgewiesener „Genießer“ und schreibt gerne über Cocktailrezepte und die besten Restaurant´s auf seinen Pokerreisen. Darüber hinaus gilt er als einer der erfolgreichsten Sit and Go Spieler Deutschlands und gibt sein Wissen als Pokercoach weiter.

HoRRoR´s Blog ist hier zu lesen.

Als letztes wollen wir euch noch den Blog von Ivo Donev nahe legen. Auf seine ganz eigene Art berichtet Ivo auf der Seite von Intellipoker über seine Turniererlebnisse. Als Hobbyfotograf macht er dabei immer wieder interessante Eindrücke seiner Reisen zu Bildern.

Aber der wohl wichtigste Grund, weswegen der Blog des „Chessmasters“ lesenswert ist, sind seine detaillierten Handanalysen und Gedankengänge, die er beschreibt. Gerade für Anfänger empfehlenswert, da der Bregenzer es versteht die Pokermaterie für jedermann verständlich darzulegen.

Zum Blog von Ivo geht´s hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben