Hochgepokert-Masters: 66.000€ garantiert! Mr. Mel „The Silver Fox“ Judah gibt sich die Ehre!

hpmHeute Nachmittag ist das dritte und letzte No Limit Holdem Turnier im Rahmen der Hochgepokert-Masters gestartet. 700 Euro Buy-in waren zu zahlen es meldeten sich 60 Spieler im Kings Casino Rozvadov an. So entstand ein enormer Overlay von dem auch Mel Judah profitieren möchte.

Der Weltenbummler in Sachen Poker ist eine feste Größe in der internationalen Turnierszene und das seit vielen Jahrzehnten. Über 3,1 Millionen Dollar in Turniergewinnen sprechen eine deutliche Sprache und das Hochgepokert-Team freut sich ganz besonders den Australier bei den Hochgepokert-Masters begrüßen zu dürfen. Der zweifache Braceletgewinner muss sich unter anderem mit „Emu“ messen, der an seinen Tisch gelost worden ist. Wie dieses Duell ausgeht, seht ihr unter anderem in den Pokertoday-Sendungen in der nächsten Woche.

Außer Judah, sind mit Sandra Naujoks, Jan Heitmann, George Danzer und Ben Kang vier PokerStars Pro Spieler gestartet. Unter den Augen ihres „Chefs“ Henning Rehder von PokerStars, der ebenfalls am Turnier teilnimmt, versuchen die Pro´s den Titel für das Team zu gewinnen. Die Hamburger-Fraktion um Sebastian Homann, Waldemar Kopyl, Frank D., Jan-Peter Jachtmann und Max Bracht dürfte den PokerStars Pro´s allerdings für mächtig „Gegenwind“ am Tisch sorgen. Auch die einheimischen tschechischen Spieler sind heiß auf eine erwartete Siegprämie von 20.000€!

Soviel zum ersten aus dem Kings Casino. Hier ist es jetzt 19.30 Uhr und es sind noch 45 Spieler im Geschäft! Es kann also eine lange Pokernacht werden. Der Gewinner wird wohl erst morgen feststehen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben