Was passiert mit Isildur1 ?

isildurDie gesamte Pokercommunity hat seine epischen Matches verfolgt – noch nie floss soviel Blut in den High Stakes Partien auf FullTilt wie unter Isildur1. Rekorde und Bankrolls wurden gebrochen. Erst gewann das Phantom Isildur1, vermutlich ein junger Skandinavier namens Viktor Blom, dann verlor es in einer Session 4 Millionen an Brian Hastings.

Brian Hastings, sein Namensvetter Townsend und Cole South sind allesamt an der Pokerschule Cardrunners beteiligt und dort auch als Coaches tätig. Alle drei spielten mit Isildur1 und tauschten Ihre Erfahrungen untereinander aus. Nicht ungewöhnlich sich mit Pokerkollegen über einen Gegner auszutauschen. Gar nicht klug aber war dann ein Interview von Brian Hastings, in dem er vom Austausch und der Auswertung von Hand Histories mit Townsend erzählt. Machen wir uns nichts vor – in Zeiten von Pokertracker&Co wundert man sich ja über fast kein Hilfsmittel beim Onlinen mehr. Dennoch steht in den AGB von FullTilt Poker folgender Satz
„The use of shared hand histories provides detailed information on opponents a player has little or no personal experience playing against, and is deemed to be an unfair advantage. Violating this policy is subject to the maximum penalties for prohibited software use“

Und nun hat FullTilt den Salat – Hastings, Townsend und South sind nicht nur Cardrunners sondern allesamt auch FullTilt Pros! Die jetzt dann auch noch öffentlich einen Regelverstoß zugeben… Klar, heutzutage wird kein Highstakes Onlinespieler tatsächlich erwarten, dass seine Gegner sich nicht irgendwelcher technischer Hilfsmittel bedienen. Aber das Isildur1 nun versuchen wird an alles oder wenigstens einen Teil seines verlorenen Geldes zu kommen ist verständlich – siehe sein Interview bei Pokernews

Keiner, außer den drei „Tätern“ kann letztendlich genau sagen, wie weit die Zusammenarbeit gegen Isildur1 ging. Natürlich versuchen die Drei jetzt auch öffentlich zurückzurudern und reden nur von einigen wenigen Daten die ausgetauscht wurden. Irgenwie passt da das Motto von Cardrunners – „whats your edge ?“ Egal wie – wenn FullTilt zu seinen eigenen Regeln steht, müssen diese gerade von den Vertretern der Seite eingehalten werden. Da ist es dann mit der Strafe gegen Brian Townsend nicht getan – dieser verliert für einen Monat seinen Pro Status. Nach „maximum penalties“ hört sich das nicht gerade an, eher ein Klaps auf die Fingerchen. Gegen Brian Hastings wurde offiziell noch gar keine Strafe verhängt.

Bleibt zu hoffen, daß FullTilt angemessen auf die Situation reagiert – denn wer Regeln aufstellt sollte sich auch daran halten. Mal ehrlich, es wäre doch auch im Sinne der Railbirds wenn Isildur1 zumindest eine Million zurückerhält um nochmal einen Anlauf zu starten 😉

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben