PCA Bahamas Tag 1A: Kanisch und Senninger knacken die magischen „Einhunderttausend“!

pcaEinen vielverspechenden Auftakt erlebten die deutschen Spieler beim Starttag des PokerStars Caribbean Adventure auf den Bahamas. 668 Pokerspieler hatten sich im Imperial Ballroom versammelt um am 10.300 Dollar Buy-in Main Event teilzunehmen.

Für Markus Lehmann fing das karibische Abenteuer bereits mit einem „Bad Beat“ an. Sein Koffer war auf der langen Reise aus Europa verschollen und so musste sich der World Poker Tour Sieger „Piraten ähnlich“, ohne seine Kleidung wechseln zu können, an den Pokerfilz begeben. Auch mit dem Kartenlauf sollte es nichts werden und so schloss „Herr Lehmann“ den Tag mit nur 19.000 Chips ab.

Besser sollte es bei den deutschen „Young Guns“ laufen. Der EPT-Zweite aus Dortmund, Holger Kanisch, erwischte einen Sahnetag und konnte als bester Deutscher mit 112.600 Chips, die magische 100.000 Chipgrenze knacken. Ebenfalls im Klub der „Einhunderttausender“ befindet sich Nikolai Senninger aus Lindau. Zwar ohne seinen „Lehrmeister“ Ivo Donev angereist aber gewohnt spielstark, beendete der Auszubildende den Tag mit 100.700 Chips.

Christoph Niesert (99.800), Sebastian Ruthenberg (94.400), Jan Collado (93.200), Katja Thater (80.600), Florian Langmann (78.800) und Daniel Drescher (60.000) komplettierten das gute Ergebnis der bekannten deutschen Profis.

Der Verköstigung der leckeren Cocktails auf Paradise Island können leider George Danzer und Sandra Naujoks nun mehr Zeit schenken. Beide Mitglieder des PokerStars Pro Teams Deutschland hat es am Starttag erwischt.

Benny Spindler, der im letzten Jahr mit Platz drei im Main Event seinen Durchbruch in der internationalen Pokerszene feierte erwischte es ebenfalls. In Level 5 bei Blinds von 150/300 und einer Ante von 25, callte Benny den Raise seines Vordermanns auf 1000 aus dem Cut-off. Der Small Blind erhöhte abermals auf 2.700 und der ursprüngliche Raiser bezahlte. Spindler überlegte zwei Minuten, bevor er seinerseits einen Raise auf 9.000 Chips annoncierte. Der Small Blind ging daraufhin all-in, der Raiser foldete und Benny stellte seine restlichen 5.000 Chips ebenfalls in die Mitte. Der Coinflip mit einem Paar Achter sollte gegen A-J seines Kontrahenten für den Deutschen nicht gut ausgehen, so dass er seinen Stuhl räumen musste.

432 Spieler „überlebten“ den Tag 1A und kommen am Donnerstag zurück an die Tische. Chipleader ist der Brite Wayne Bentley mit überragenden 329.500 „Einheiten“. Alle Chipcounts findet ihr hier. Ein Tipp zum Schluss: Schaltet in die Pokertoday-Videos mit Henning Pohl, um euch jeden Tag einen Eindruck von den Ereignissen auf den Bahamas zu machen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben