PCA Bahamas Tag 1B: Teilnehmerrekord beim Caribbean Adventure

pcaBravo! 846 Teilnehmer wollten an Tag 1B des 10.300 Dollar Main Events des Caribbean Adventures dabei sein! Somit beläuft sich die Gesamtzahl der Spieler auf 1.514, neuer Rekord!

Auch am zweiten Vorrundentag waren wieder mehr als 50 deutsche Starter ins Rennen gegangen. Heute fangen wir mit den schlechten Nachrichten an: Den prominentesten Deutschen erwischte es mit A-Q. Boris Becker investierte seine verbleibenden 11.000 Chips mit besagter Hand nach einem Raise von Team PokerStars Pro Luis Medina, nur um mit ansehen zu müssen das Medina A-K hielt. Das Aus für Boris!

Aber auch dem Pokerweltmeister und dem bekanntesten Rapper im Feld erging es nicht besser. Joe Cada und Nelly mussten die Segel auf den windigen Bahamas schnell streichen. Trotzdem stellte sich der Musikstar nach seinem Ausscheiden den Fragen von Pokertoday und Henning Pohl.

Der Mindener Dominik Nitsche erwischte den falschen Spot gegen Phil Ivey. Mit einem Paar Damen hatte der Abiturient keine Chance gegen die Könige des wohl weltbesten Pokerspielers. Marc Gork aus Chemnitz hatte die Aufmerksamkeit im Imperial Ballroom mit einer extravaganten Augenklappe zwar auf sich gelenkt, aber auch der EPT-Dritte von Dortmund scheiterte mit J-J am Overpair seines Kontrahenten. Cort Kibler-Melby kann unterdessen für seine 10.000 Dollar Tennischallenge gegen Sebastian Ruthenberg trainieren gehen. Der Deutsch-Amerikaner aus Berlin kam ebenfalls nicht über den Startttag hinaus.

Nun die guten Nachrichten: Nach einem wahren Auf und Ab steht Ben Kang in der zweiten Runde. Zwar hält der Hamburger mit 35.300 Chips nur etwas mehr als den Startingstack, ist aber nach wie vor in der Millionenlotterie. Mathias Kürschner (44.000), Daniele Nestola (51.900), Tobias Reinkemeier (81.000) und Johannes Strassmann (18.100) dürfen ebenfalls wiederkommen.

Eine Traumhafte Ausgangsposition für den zweiten Tag hat sich Nasr El Nasr aus Berlin erarbeitet. Verantwortlich für seinen mehr als gesunden 110.100 Chips großen Stack ist eine Hand aus Level sieben (Blinds 300/600, Ante 75). Nach einem Raise aus mittlerer Position auf 1.500 und einem Call raiste Nasr aus dem Small Blind mit Q-Q auf 6.400. Mit einem Caller setzte der Berliner auf einem Flop von K-Q-2 8.400 Chips von vorne in den Pott. Auch auf dem Turn war sein Gegner mit einer Bet von 12.200 nicht zu vertreiben. Da Nasr zu diesem Zeitpunkt bereits einen Vierling Damen hatte, war die Freude umso größer, als sein Kontrahent am River weitere 30.000 Chips auszahlte.

Schaut euch die aktuelle Folge von Pokertoday mit Henning Pohl an. Darin findet ihr Interviews mit Nasr El Nasr, Nelly und auch das „Crazy Sheep“ hat seinen Auftritt. Den kompletten Chipcount von Tag 1A und 1B findet ihr hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben