Deutscher Geldwäscher in Florida verhaftet !

Naplesnews.com berichtete gestern von einem deutschen Staatsbürger namens Michael Olaf Schütt, der wegen Verdachts auf Geldwäsche und illegalen Online Gambling Transaktionen in Untersuchungshaft gekommen ist. Schütt soll in den letzten drei Jahren ungefähr $70 Millionen an ca. 23.000 Personen, hauptsächlich US-Bürger, transferiert haben. Es wird vermutet, dass der 29-jährige Schütt Auszahlungen für Online Gaming Sites vorgenommen hat.

Verdächtig wurde Schütt, als FedEx Mitarbeitern die hohe Zahl an Sendungen auffiel, die er von seiner Privatadresse aus abwickelte. Außerdem gaben Kunden die einen Scheck erhalten hatten, auf Nachfrage bei Ihrer Bank an, das Geld seien Onlinegewinnegeldwaesche. Daraufhin hat das FBI die Ermittlungen aufgenommen. Schütt sitzt derzeit im Lee County Jail – eine Kaution wurde verweigert da hohe Fluchtgefahr bestehe.

Den Originalartikel findet Ihr hier.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben