Der Euro schwächelt – wird die WSOP 2010 ein teurer Spass ?

Die 41. World Series of Poker steht vor der Tür, in knapp zwei Wochen dreht sich im Rio Hotel & Casino wieder alles um die goldenen Armbänder. Eines ist jetzt schon absehbar, falls nicht noch etwas drastisches an den internationalen Finanzmärkten passiert, wird es eine sehr teure Veranstaltung für die Europäer. Der Euro hat einen neuen Tiefst-stand erreicht, heute liegt er bei nur noch $1,238 !

Verglichen mit den letzten beiden Jahren, ergibt sich folgende Rechnung : 2008 kostete ein $10.000 Main Event Ticket ca. €6.319 – 2009 waren es dann €7.103. Würde man das Ticket heute kaufen, dann wären schon €8.005 fällig !

Besonders für unsere deutschen Vielspieler kann die WSOP dieses Jahr ein kostspieliges Vergnügen werden. Florian Langmann, Alex Jung, Dragan Galic und Johannes Strassmann (siehe WSOP-live Tabelle) werden bei einem ähnlichen Pensum wie im letzten Jahr, teilweise einen 5-stelligen Euroverlust alleine durch den Wechselkurs einstreichen.

Dennoch freuen wir uns natürlich auf das Pokerevent des Jahres. Wir werden für euch live und exklusiv aus Las Vegas berichten !euroburn

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben