WSOP 2010 – Midnight-Wrap

Es ist jetzt kurz nach 1 Uhr in Las Vegas und die meisten Events sind noch am Laufen. Dennoch fielen ein paar Entscheidungen und auch ein Bracelet wurde vergeben. Abseits der Wettbewerbe – und definitiv außer Konkurrenz – hat Phil Laak seinen Rekord weiter ausgebaut. Um 16 Uhr Ortszeit (1 Uhr MEZ) saß er unglaubliche 100 Stunden am Pokertisch. Der ‚Unabomber‘ lässt aber nicht locker, zockt fröhlich weiter und hatte sogar Zeit für einen kurzen Plausch mit uns (hier geht es zum Interview).  Bald hat er 110 Stunden hinter sich. Aber kommen wir nun zu den jüngsten Ereignissen und direkt zum $1.500-No-Limit-Hold’em, welches die deutsche Fangemeinde mit besonderem Interesse verfolgte.

Finale – Event #11: $1,500 No-Limit Hold’em

Phil100Leider wurde es nichts mit dem Sieg und einem Bracelet für Marvin Rettenmaier. Der Deutsche musste am Ende shortstacked etwas mehr riskieren und stellte mit 6c7c preflop rein. Simon Watt schloss die Action mit einem Call ab und zeigte AdTs. Der Flop kam mit 7h8h9d und Rettenmaier durfte hoffen. Eine Blank auf dem Turn (3d) ließ die Hoffnung weiterkeimen, nur um vom Jack (Js) auf dem River zunichtegemacht zu werden.

Dennoch darf man Platz sieben und die $78.681 Preisgeld nicht verachten. Gratulation für diese tolle Leistung!

Das Spiel läuft derzeit noch. Tom Dwan lässt nicht locker, hält aber die rote Laterne in den Chipcounts.

1 $614.248
2 $381.885
3 $270.299
4 Austin McCormick (USA) $194.939
5 Jason Young (USA) $142.346
6 Michael Smith (USA) $105.185
7 Marvin Rettenmaier (GER) $78.681
8 Kyle Winter (USA) $59.547
9 Eric Ladny (USA) $45.603

Finale – Event #12: $1,500 Limit Hold’em

Im Finale des Limit-Events setzte sich der US-Amerikaner Matt Matros gegen die Konkurrenz durch. Der New Yorker zählt zwar nicht zu den Big Names der Szene, hat mit über 1,2 Millionen an Turniergewinnen (jüngster Erfolg nicht mit eingerechnet!) aber schon eine ordentliche Pokervita vorzuweisen. Dritter wurde, der von vielen als Geheimfavorit gehandelte, Terrence ‚Unassigned‘ Chan. Der als Führender gestartete Jason ‚JP OSU‘ Potter belegte am Ende Platz sieben.

1 Matt Matros (USA) $189,870
2 Ahmad Abghari (USA) $117,272
3 Terrence Chan (CAN) $83,185
4 Georgios Kapalas (GRE) $59,838
5 Adrian Dresel-Velasquez (USA) $43,647
6 Jason Potter (USA) $32,281
7 Jameson Painter (USA) $24,198
8 Roberto Truijers (NED) $18,385
9 Mark Burford (USA) $14,149

Tag 1B – Event #13: $1,000 No-Limit Hold’em

Der Tag ist beendet, aber es wird noch lange dauern, bis die offiziellen Chipcounts vorliegen. Den zweiten Starttag nutzten 1.050 Teilnehmer, sodass insgesamt 3.042 Spieler die $1.000 Buy-in entrichtet haben.

Insgesamt geht es damit um 2,7 Millionen an Preisgeldern, die auf die Top 324 verteilt werden. Rund 170 Spieler haben Tag 1B überstanden, was ein Feld für Tag 2 von etwa 350 ergibt – es geht also direkt in die Bubble-Phase.

Hier die vorläufige Top Ten von Tag 1B

1 Jack Schanbacher  64.700
2 David Baker 60.950
3 Matt Vance 60.475
4 John Tare 57.000
5 Robert Bryan 55.100
6 Jason Jochem 46.075
7 Vincent Jacques 44.675
8 Burt Boutin 43.000
9 Sandro Giambouiui 41.450
10 Kevin Dwyer 39.375

Alle Ergebnisse gibt es in der Tageszusammenfassung, laufende Updates im Blog.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben