WSOP 2010 – Midnight-Wrap

Wir haben jetzt kurz vor 24 Uhr in Las Vegas und das einzige Bracelet des Tages ist bereits vergeben. Bei den anderen Events wird es wohl noch eine Weile dauern, bis eingepackt wird. Event 16, das Six-Max-Turnier, ist in den ersten Tag gegangen und dementsprechend werden erst einmal die Level runtergespielt. Bei der Championship im Seven Card Stud High-Low wird dagegen das Finale beziehungsweise die 16 bezahlten Plätze angestrebt und bei Tag 2 des $1.000 No-Limit Hold’em hält man sich derzeit noch die Option offen, ob man den Final Table ausspielt, oder einen zusätzlichen Tag einschiebt.

Finale – Event #14: $1,500 2-7 Draw Lowball

WSOP_E14In einem recht kurzen Finale von rund sieben Stunden, setzte sich Yan Chen (Foto) gegen seine Mitspieler durch. Wie üblich beim No-Limit Single Draw Lowball wechselten die Jetons schnell ihren Besitzer und das varianzreiche Spiel verlangte ihre Opfer. Die ersten Spieler die rausflogen waren der Russe Kravchenko und der Brite Bord, sodass es die Amerikaner das Bracelet unter sich ausspielten.

Mike Wattel und Yan Chen spielten sich dann ins Heads-up. Dort dauerte es dann knapp über eine Stunde, bis die letzte Hand gedealt wurde. Chen callte einen Shorty-Push seines Gegners, beide blieben Pat und es kam direkt zum Showdown. Wattel drehte [Qx][Jx][Tx][9x][4x] um, war aber um Längen geschlagen, als Chen [Tx][8x][7x][6x][2x] zeigte.

1 Yan Chen (USA) $92.817
2 Mike Wattel (USA) $57.375
3 Nicholas Binger (USA) $37.857
4 Derric Haynie (USA) $25.839
5 Todd Bui (USA) $18.096
6 James Bord (GBR) $12.997
7 Alexander Kravchenko (RUS) $9.568

Alle Ergebnisse des Tages gibt es später in der Zusammenfassung. Die aktuellen Updates findet ihr  im Live Blog.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben