WSOP 2010 – George auf dem Treppchen, ohne Bracelet aber mit einem Interview für uns

Was für eine Nacht! Die deutschen Railbirds sorgten für ordentlich Stimmung, als George Danzer am Finale Table der Lowball-Championship nach dem Bracelet griff. Aber wenn das nötige Quäntchen Glück am Ende fehlt, kann auch unser Draw-Spezialist nichts machen und so musste der „Pokeramigo“ auf Platz drei die Segel streichen.

Zu zehnt startete man in den letzten Tag und somit mussten erst drei Spieler das Feld räumen, bis es an den offiziellen Final Table gehen konnten. An der Bubble zum Finale erwischte es Daniel Negreanu, der seine letzten Chips mit dem Premium-Draw [7x][4x][3x][2x] investierte, jdeoch einen King zog und so gegen die Pat-Nine von David Baker unterlag.

WSOP_D14Baker ging auch als Bully ins Finale und George Danzer war der Shorty unter den letzten Sieben. Aber der Team PokerStars Pro wartete auf seine Chancen und durfte erst einmal zusehen wie Eric Kesselman (7./$32.080) und Erik Seidel (6./$41.270) abgeräumt wurden. Bevor es in die Dinner Break ging, konnte George noch gegen Juanda aufdoppeln, was ihm Rang zwei hinter Baker einbrachte.

Nach der Pause ging es weiter bergauf und zwischendurch war George sogar der Führende. Allerdings sind die Draw-Varianten sehr varianzreich und mit steigenden Blinds, mussten alle Akteure mehr riskieren. Kurz, nachdem sich David Booth (5./$55.483) verabschiedet hatte, verdoppelte John Juanda gegen den Deutschen und der war wieder am Ende der Chipcounts.

Doch George machte es ihm nach, doppelte gegen Juanda auf und der trat seine restlichen Chips an David Baker ab. Im Spiel zu dritt kam es dann zur Vorentscheidung. George Danzer und Eric Cloutier hatten beide knapp über zehn Big Blinds und mussten dementsprechend viel riskieren. George pushte im Small Blind und wurde von Cloutier gecallt. Mit [9x][5x][3x] ließ George sich zwei neue Karten geben, traf aber nur [4x] und [Kx], während Cloutier mit einer [Tx] ([7x][6x][5x][3x]) den Pot kassierte.

Im Anschluss investierte George mit [Tx][7x][4x][3x] die letzten Chips und traf eine weitere [7x]. Baker  hielt mit [8x][4x][3x] dagegen und bekam [6x][3x] gedealt. Das war es mit der deutschen Bracelet-Hoffnung. Im Heads-up ließ sich David Baker nicht mehr die Butter von der Stulle nehmen und schnappte sich sein erstes Bracelet.

Finale – Event #19: $10,000 2-7 Draw Lowball Championship

1 David Baker (USA) $294.314
2 Eric Cloutier (USA) $181.886
3 George Danzer (GER) $115.295
4 John Juanda (USA) $78.088
5 Doug Booth (USA) $55.483
6 Erik Seidel (USA) $41.270
7 Eric Kesselman (USA) $32.080

Wir haben uns George natürlich gleich geschnappt und ein Interview mit ihm geführt:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben