WSOP 2010: Das War Tag 15 – Tolle Stimmung und fast ein (deutsches) Bracelet

Einmal mehr ging der „Tag“ bis in die Morgenstunden und es wurde richtig spät, bis alle Turniere beendet waren. Heute standen gleich sechs Events auf dem Programm, zwei Turniere starteten, zwei gingen ins Finale und zweimal wurde ein Bracelet vergeben.

Bei der Championship im No-Limit Deuce-to-Seven kamen die deutschen Railbirds voll auf ihre Kosten und sorgten für eine ausgelassene Stimmung im „Fanblock“. Der Grund war George Danzer (Foto), der am Final Table eine starke Performance hinlegte. Für das Bracelet hat es am Ende jedoch nicht gereicht und einen Bericht samt Gewinner(-der-Herzen)-Interview findet ihr HIER.

George_LBCFinale – Event #18: $2,000 Limit Hold’em

Das zweite goldene Pokerarmband wurde dagegen ohne deutsche Beteiligung ausgespielt. Matt Matros, der das $1.500-Limit-Turnier für sich entschied, musste als Erster das Finale verlassen und verpasste somit die Chance auf das Double.

Auf Rang vier verabschiedete sich mit Flavio Ferrari der einzige Europäer, so dass einmal mehr der Sieg zwischen Amerikanern ausgetragen wurde. Hier setzte sich Eric Buchmann gegen seine Landsmänner durch und kassierte nebst schmucken Bracelet $203.607.

1 Eric Buchman (USA) $203.607
2 Brent Courson (USA) $125.737
3 Steven Hustoft (USA) $90.928
4 Flavio Ferrari (ITA) $66.446
5 Hansu Chu (USA) $49.068
6 William Jensen (USA) $36.619
7 Matt Grapenthien (USA) $27.609
8 Gary Bogdanski (USA) $21.025
9 Matthew Matros (USA) $16.174

Tag 2 – Event #20: $1,500 Pot-Limit Omaha

Beim Action-Game gab es mit Michael Keiner und Andreas Eiler zwei Deutsche im Feld. Eiler musste sich leider früh verabschieden und beim ‚Doc‘ lief auch nicht alles nach Plan. Immerhin konnte Michael Keiner am Ende noch einen Cash rausholen und kassierte für Rang 47 $4.647.

Das Finale ist mit vier Kanadiern und vier US-Amerikanern fest in amerikanischer Hand, lediglich  Klinghammer Thibaut aus Frankreich sitzt noch mit am Tisch. Nenad Medic hat einen wahren Berg von Jetons vor sich gehortet und geht als Bully an den Tisch. Fast 40% aller Chips hat der kanadische Pro vor sich liegen und hält mit seinen 1,5 Millionen mehr als die Zweit- Dritt und Viertplatzierten zusammen.

1 Nenad Medic (CAN) 1.504.000
2 John Barch (USA) 546.000
3 Trai Dang (CAN) 500.000
4 Klinghammer Thibaut (FRA) 366.000
5 Ashkan Razavi (CAN) 294.000
6 Blair Rodman (USA) 272.000
7 Chris Hyong Chang (CAN) 195.000
8 Denton Pfister (USA) 167.000
9 Tyler Patterson (USA) 139.000

Tag 2 – Event #21: $1,500 Seven Card Stud

Auch beim Stud-Turnier gab es einige Spieler aus unseren Breitengraden. Eine Finalteilnahme sprang dabei jedoch nicht heraus, aber Julian Herold (15./$5.155) und Peter Klaus-Stohner (22./$4.241) waren lange auf Finalkurs. Dazu strichen Erich Kollmann (Platz 31) und Marco Liesy (Platz 30) jeweils $3.559 ein.

Wie beim PLO ist auch hier ein kanadischer Poker-Pro der Führende. Sorel Mizzi, der nach eigenen Angaben das Turnier ohne jegliche Stud-Erfahrung angetreten hat, geht als Chippy an den stark besetzten Final Table.

1 Sorel Mizzi (CAN) 435.000
2 Darren Shebell (USA) 320.000
3 Richard Ashby (GBR) 276.000
4 Dan Heimiller (USA) 241.000
5 Pat Pezzin (CAN) 211.000
6 Christine Pietsch (USA) 193.000
7 Jon Turner (USA) 83.000
8 Owais Ahmed (USA) 78.000

Tag 1 – Event #22: $1,000 Ladies No-Limit Hold’em Championship

Über 1.000 Damen fanden sich zum Ladies-Only-Turnier ein. Im Teilnehmerfeld gab es einige bekannte Spielerinnen und insgesamt haben es  136 in den zweiten Tag geschafft.

1 La Sengphet (—) 148.500
2 Svetlana Gromenkova (USA) 70.100
3 Kim Wooka (USA) 65.200
4 Stacy Taylor (USA) 65.100
5 Linda Johnson (USA) 64.400
6 Faithful Lo (CAN) 62.700
7 Olivia Boeree (GBR) 57.700
8 Kami Chisholm (USA) 55.60
9 Evelyn Ng (USA) 55.200
10 Kandis Harris (USA) 54.900

Tag 1 – Event #23: $2,500 Limit Hold’em / Six Handed

Für das $2.500-Limit-Six-max haben sich 384 Teilnehmer gemeldet. Insgesamt haben 108 den ersten Tag überstanden und die Top 36 landen im Geld, so dass es für die Spieler also noch ein weiter Weg wird.

1 Alexander Queen (USA) 74.400
2 Richard Li (USA) 74.200
3 David Webb (USA) 62.400
4 Keith Ferrera (USA) 61.700
5 Justin Bonomo (USA) 56.900
6 Brian Meinders (USA) 52.400
7 Dave Baker (USA) 51.100
8 George Lind (USA) 49.600
9 Albert Minnullin (RUS) 49.100
10 Casey McCarrel (USA) 47.800

53 Rudolf Zintel (GER) 25.000
86 Stefan Huber (SUI) 13.100
87 Daniel Makowsky (SUI) 12.800

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben