WSOP 2010: Bracelet-Wrap – Gal & Engels im Finale

Erneut spielte ‚Team Germany‘ um ein Bracelet mit und erneut sollte es am Ende nichts werden. Beim Pot-Limit Omaha haben es mit Karl Gal und Jörg Engels gleich zwei Deutsche unter die letzten neun Spieler geschafft. Dementsprechend begeistert waren die Railbirds und die Hoffnungen der deutschen Fangemeinde waren hoch. So rückten die anderen Events auch etwas in den Hintergrund.

Finale – Event #28: $2,500 Pot-Limit Omaha

WSOP_PLODer Tag startete mit zwölf Spielern, sodass erst einmal zwei Spieler gehen mussten, bis es an einen „vorläufigen“ Final Table ging. Auf Platz elf erwischte es Joe ‚floes‘ Serock als er mit einer gefloppten Straight seine letzten Chips investierte. Dilvan Kovachev hielt mit Two Pair und Nutflush-Draw einen starken Hand, ging mit, traf ein Full House und schickte Serock an die Rails. Kovachev war es dann im Übrigen, der sich auf Platz zehn verabschiedete und so zum Bubble-Boy des Finales wurde.

Bis zur Dinner Break war das Feld bereits auf acht Spieler reduziert und Gal sowie Engels mussten sich etwas überlegen, denn sie lagen in den Chipcounts in der unteren Hälfte. Als das Spiel wieder aufgenommen wurde, musste sich zunächst Tommy Le an die Rails begeben. Zu Beginn des neuen Blindlevels hielten die Deutschen die Shortstacks am Tisch und mussten nun auf das nötige Quäntchen Glück hoffen.

Engels konnte mit AdQsQc8s verdreifachen und überdauerte so noch Trevor Pope, der Platz sieben belegte. Danach fand Karl Gal mit KsKd7d8c einen potentiellen Spot, verlor jedoch gegen Miguel Proulx (QhJcTh6d), der dass Board 2dQdJdAsQc perfekt traf.

Keine Viertelstunde später musste Engels erneut seinen kompletten Stack riskieren. Auf dem Flop 6s5d6d pushte der Deutsche, nachdem Mike Greco gecheckt hatte. Der hielt Ad6h3d3h und callte insta. Der Turn Ah machte das Aus für Engels fast sicher und auf dem River tauchte keine rettende Neun auf, sodass Jörg Engels aus dem Turnier war. Aufgrund der hohen Blinds ging es am Ende recht rasch und Miguel Proulx (Foto) aus Kanada setzte sich durch.

1 Migeul Proulx (CAN) $315.311
2 L.J. Klein (USA) $195.147
3 Michael Greco (GBR) $129.691
4 Stephane Tayar (FRA) $96.243
5 Joerg Engels (GER) $72.227
6 Karl Gal (GER) $54.736
7 Trevor Pope (USA) $41.850
8 Tommy Le (USA) $32.254
9 Patrick Hanoteau (FRA) $25.044

Infos zu den laufenden Events findet ihr im Tagesbericht sowie im Live-Blog.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben