WSOP 2010: Bracelet-Wrap – Schmejkal einfach ausgerivert!

Kaum zu glauben aber auch im zweiten Match hat Moritz Schmejkal einen bösen Suck-out kassieren müssen und unterlag seinem Gegner Ayaz Mahmood, der so mit 2:0 Siegen das Bracelet gewonnen hat. Gestern fiel die Entscheidung als Mahmood mit Mid Pair (Ks7h auf 7sQh5h Board) einen König auf dem Turn gedealt bekam und damit Schmejkals Top Pair (QsJc) überholte.

Heute stand das zweite Match auf dem Plan und eigentlich sollte die Revanche folgen. Die Partie war ausgeglichen, nachdem Moritz Schmejkal als Shorty ein Comback geglückt ist und nach fast fünf Stunden im Duell ging es in die Dinner Break.

WSOP_Schmejkal_D4Danach kam es dann zur entscheidenden Hand. In der Mitte lag AhTd9c und Ayaz Mahmood  check-raiste eine Bet von Moritz. Der griff langsam in seinen Stack und schob eine Million in die Mitte.

Mahmood kündigte schnell das All-in an und die Falle schnappte zu. Call von Schmejkal, der mit Ad6s Top Pair getroffen hatte.  Der US-Amerikaner dreht QhTh um und alle Blicke richteten sich auf den Dealer.

Turn: Jd … Zusätzliche Outs für Mahmood, aber Schmejkal war noch weit in Führung.
River: Ks … Runner-Runner-Straight für Mahmood, der Schmejkal leicht gecovert hatte.

Das Turnier war beendet. Schmejkal muss sich mit Rang zwei begnügen und Deutschland noch weiter auf das erste Bracelet warten.

1 Ayaz Mahmood (USA) $625.674
2 Moritz Schmejkal (GER) $386.900
3 Jason Somerville (USA) $214.289
4 Alexander Kostritsyn (RUS) $214.289
5 Vanessa Rousso (USA) $92.580
6 Faraz Jaka (USA) $92.580
7 Ludovic Lacay (USA) $92.580
8 Kido Pham (USA) $92.580

Noch am Laufen ist das Finale beim HORSE, welches mit Bill Chen, Phil Ivey und John Juanda sehr stark besetzt ist.

Hier geht es zum Live-Blog

Die Berichte zu den anderen Turnieren gibt es im Tageswrap, die aktuellen Infos findet ihr in den jeweiligen Live-Blogs:

Tag 2 – Event #36: $1,000 No-Limit Hold’em
Tag 2 – Event #38: $10,000 Pot-Limit Hold’em Championship

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben