WSOP 2010: Das war Tag 34 – Durchwachsener Tag bei den Deutschen

Sechs Events und drei Bracelets versprachen einen ereignisreichen Tag im Rio. Dazu gab es noch den  Start des $25.000 schweren 6-Max-Turnieres, welches ein weitere Highlight der bisherigen World Series of Poker ist.

Die Hoffnungen auf ein „deutsches Bracelet“ waren schnell vorüber, denn Benny Spindler musste beim PLO-Turnier früh die Segel streichen. Auf dem Flop QcKc5c ging das Geld rein, Spindler hatte Topset QdQhTc6s und sein Gegner drehte den Flush Jc8cTs7h um. Keine Hilfe für ‚psychobenny‘ und das Turnier war für ihn auf Rang 19 ($15.566) beendet.

Damit liefen die Finale einmal mehr ohne deutsche Beteiligung ab.

Finale – Event #49: $1,500 No-Limit Hold’em

WSOP_LangmannHier standen sich am Ende Michael Linn und Taylor Larkin im Heads-up gegenüber. Linn ging mit einer ordentlichen Führung in das Duell und trat während des einstündigen Zweikampfs diese auch nicht mehr ab. Am Ende trafen Ad2c (Linn) und  QhJs preflop aufeinander und das Board 6cTd2s7d4h brachte die Entscheidung.

1 Michael Linn (USA) $609.493
2 Taylor Larkin (USA) $378.905
3 Mihai Manole (ROM) $268.189
4 Benjamin Smith (USA) $193.418
5 Chadwick Grimes (USA) $141.235
6 Alexander Kuzmin (RUS) $104.364
7 Justin Zaki (USA) $78.067
8 Erle Mankin (USA) $59.082
9 Tyler Cornell (USA) $45.247

Finale – Event #50: $5,000 Pot-Limit Omaha

Mit Robert Mizrachi war einmal mehr ein Spieler der Mizrachi-Familie im Finale. Doch für Robert war bereits auf Platz acht das Ende der Fahnenstange erreicht und es gab kein weiteres Bracelet für den Poker-Clan aus Florida.

Am Ende setzte sich Chance Kornuth durch und bezwang seinen Landsmann Kevin Boudreau. In der letzten Hand wanderte das Geld auf dem Flop Jd8c2h in die Mitte. Boudreau zeigte Qc9d8h6h für die Gusthot-Straight und Midpair,  Boudreau hatte das Overpair As4sKhKc.

Der Turn 8s brachte einen Drilling für Kornuth und der River 3c war eine Blank. Damit war das Turnier beendet.

1 Chance Kornuth (USA) $508.090
2 Kevin Boudreau (USA) $313.792
3 Danny Smith (—) $226.923
4 Edward Martin (USA) $165.825
5 Scott Mandel (USA) $122.455
6 Julian Gardner (GBR) $91.387
7 Eric Liu (USA) $68.902
8 Robert Mizrachi (USA) $52.471
9 Jose Barbero (ARG) $40.364

Tag 2 – Event #51: $3,000 Triple Chance No-Limit Hold’em

Unter den 177 verbliebenen Spielern waren noch vier Spieler aus Deutschland. Unterm Strich hat es nicht für eine Finalteilnahme gerreicht, auch wenn es wie im Fall von Florian Langmann (24./$17.471; Foto) durchaus knapp war. Jonas Kronwitter belegte Platz 71 für $7.457.

Zwölf Spieler werden heute Nacht um das Bracelet kämpfen. Die besten Chancen hat Jon ’sketchy1′ Eaton, der mit einer soliden Führung in Tag 3 geht.

1 Jon Eaton (USA) 1.678.000
2 Frank Rusnak (USA) 1.041.000
3 Tommy Vedes (USA) 984.000
4 Will Failla (—) 960.000
5 Ryan Welch (USA) 932.000
6 Sergey Lebedev (RUS) 917.000
7 Guillaume Darcourt (FRA) 613.000
8 Noel Scruggs (USA) 453.000
9 Bradley Craig (USA) 340.000
10 Tad Jurgens (USA) 292.000
11 Koen Debakker (ESP) 259.000
12 Gregory Ronaldson (RSA) 145.000

Tag 1 – Event #52: $25,000 No-Limit Hold’em / Six Handed

Die $25.000 sorgten für ein exklusives Teilnehmerfeld und das Who-is-Who der Pokerszene bot den Railbirds ein Schaulaufen. Leichte Tische? Fehlanzeige. Trotz allem gab es natürlich die besseren Spieler und trotz Deepstacks und moderater Blindstruktur wurde die Auslese getroffen.

Lediglich 78 der 191 gestarteten Spieler schaffte es in die zweite Runde. Auf dem besten Wege zu einem der 18 bezahlten Plätze oder gar dem Finale, ist Philipp Gruissem. Der Deutsche wird in der vorläufigen Wertung auf Position eins geführt. Da diese Liste leider nicht immer den Tatsachen entspricht, müssen wir noch auf die offiziellen Zahlen warten. Nicht mehr dabei sind Tobias Reinkenmeier und der Schweizer Stefan Huber.

1 Philipp Gruissem  (GER) 548.100
2 Jason Somerville (USA) 516.600
3 Sam Trickett (GBR) 507.000
4 McLean Karr (USA) 472.800
5 Isaac Haxton (USA) 460.000
6 Daniel Negreanu (CAN) 407.100
7 John Juanda (USA) 401.300
8 Frank Kassela (USA) 389.800
9 Bryn Kenney (USA) 370.300
10 Mikael Thuritz (SWE) 334.300

Tag 1 – Event #53: $1,500 Limit Hold’em Shootout

Die 548 Teilnehmer wurden an 64 Tische verteilt und jeder Spieler musste seinen Tisch gewinnen, um in die nächste Runde zu kommen. Rund zwölfeinhalb Stunden dauerte es, bis auch der letzte  Tisch ausgespielt war.

Alle 64 verbliebenen Spieler haben bereits $4.135 sicher und werden an Tag 2 an acht Tischen um den Einzug ins Finale spielen. In der unvollständigen Liste der Spieler für Tag 2 taucht Andre Bränder auf – allerdings ohne Länderkennzeichnung.

Mehr Infos zu den Spielern aus unseren Breitengraden gibt es im Laufe des Tages in den jeweiligen Live-Blogs.

Tag 1 – Event #52: $25,000 No-Limit Hold’em / Six Handed
Tag 1 – Event #53: $1,500 Limit Hold’em Shootout

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben