WSOP 2010: Das war Tag 35 – Gubitz bei der Championship obenauf

Tag 2 – Event #52: $25,000 No-Limit Hold’em / Six Handed

Das prestigeträchtige Turnier ging in die zweite Runde und mit Philipp Gruissem als Führenden, hatte „Team Germany“ ein ganz heißes Eisen im Feuer. Dazu gesellten sich noch Armin Zoike und der österreichische Pro Markus Golser.

Für Philbort fing der Tag leider nicht so gut an, wie der gestrige geendet hatte. Zuerst konnte Richard Lyndaker gegen den Deutschen verdoppeln. Mit Damen gegen [Ax][Jx] war es an  Gruissem, zu treffen und der verpasste das Board, sodass sein Stack die ersten Chips einbüßen musste.

Es ging weiter bergab. Ein kleines Comeback feierte Gruissem, als er mit Jh6c Barry Greenstein AsQs vom Tisch nehmen konnte. Obendrauf gab es die signierte Ausgabe von ‚Ace on the River‘. Der Tag endete für Gruissem am Feature Table. Shortstacked brachte er sein Geld preflop mit KcTh in die Mitte. Der Brite Sam Trickett callte mit Assen (AcAs) und das Board 3c4c9c3d3h half  Gruissem nicht aus der Patsche.

WSOP_GubitzGolser und Zoike mussten sich ebenfalls verabschieden und an der Money-Bubble erwischte es John Juanda. Die restlichen 18 Spieler sind nun im Geld und werden morgen das Bracelet ausspielen.

1 Bryn Kenney (USA) 2.425.000
2 Brian Hodhod (CAN) 1.484.000
3 Sam Trickett (GBR) 1.123.000
4 Abe Mosseri (USA) 1.035.000
5 Frank Kassela (USA) 978.000
6 Daniel Negreanu (CAN) 860.000
7 Jason Somerville (USA) 859.000
8 Isaac Haxton (USA) 835.000
9 Shawn Buchanan (CAN) 772.000
10 Eugene Katchalov (USA) 600.000

Tag 2 – Event #53: $1,500 Limit Hold’em Shootout

Claudio Rinaldi war einer der 64 Spieler, die ihren ersten Tisch gewonnen hatten. Und lange Zeit sah es auch danach aus, dass der Schweizer auch seinen zweiten Tisch für sich entscheiden und ins Finale einziehen würde.

Am Ende hat es dann nicht ganz gereicht und im Heads-up unterlag er dem  US-Amerikaner Johnathan Little. Auf dem Flop AsTs8c wanderten die letzten Bets von Rinaldi rein und es hätte schon ein größeres Pokerwunder  gebraucht, um Rinaldi hier aufdoppeln zu lassen. Der zeigte nämlich Qc2c und sah gegen die KsQs-Kombi von Little alt aus. Der Turn 9c machte noch Hoffnung auf einen Runner-Runner-Flush, doch auf dem River 4d kam das endgültige Ende.

Diese Spieler tragen das Finale aus: Brian Tate (USA), Michael Schneider (USA), Jonathan Little (USA), Terrence Chan (CAN), Sijbrand Maal (NED), Ben Yu (USA), Brendan Taylor (USA) und Joseph Mcgowan (USA).

Tag 1 – Event #54: $1,000 No-Limit Hold’em

Ein weiteres No-Limit Hold’em Turnier startete. Tag 1A nutzten 2.340 Spieler und als rund 90% der Spieler aus dem Turnier ausgeschieden waren, wurde kurz vor dem Ende des neunten Blindlevels der Tag beendet. Der Grund hierfür ist die Moneybubble, die sich ja erst bestimmen lässt, wenn Tag 1B das Feld komplettiert hat.

Wie die deutschen Spieler abgeschnitten haben, zeigen die offiziellen Chipcounts im Laufe des Tages.

1 Eelke Arjaans  (NED) 75.550
2 Alan Keating (USA) 62.000
3 Ron Schutsky (USA) 62.000
4 Sean Prendiville (IRL) 59.000
5 Tommaso Breotti (ITA) 54.000
6 Sigurd Eskeland (NOR) 40.000
7 Matt Waxman (USA) 36.000
8 Nikolay Evdakov (RUS) 32.500
9 Liv Boeree (GBR) 25.500
10 Thierry Van Den Berg (NED) 23.375

Tag 1 – Event #55: $10,000 Pot-Limit Omaha Championship

Die letzte Championship vor dem Main  Event lockte 346 Spieler an die Tische. Gespielt wird Pot-Limit Omaha und das Action-Game sorgte dafür, dass am Ende des Tages nur noch 170 Spieler eintüten  durften.

Felix Gubitz  (Foto) aus  Köln ist einer von ihnen und mit gelisteten 178.600 in Chips nimmt er im Moment einen Platz unter den fünf Besten ein. Wie es aussieht haben es auch George Danzer sowie Rino Mathis in Tag 2 geschafft. Nicht mehr dabei sind dagegen Benny Spindler und Florian Langmann.

1 Tony Paino  (AUS) 240.000
2 Dimitry Stelmak (RUS) 226.000
3 James Akenhead (GBR) 181.100
4 Felix Gubitz (GER) 178.600
5 Mikhail Smirnov (RUS) 169.800
6 Fabrice Soulier (USA) 151.200
7 Ted Lawson (USA) 140.000
8 Noah Boeken (NED) 114.400
9 Annette Obrestad (NOR) 106.900
10 Tom Dwan (USA) 103.800

Sobald die offiziellen Zahlen draußen sind, gibt es auch mehr Informationen zum Abschneiden der Spieler aus  dem  deutschen Sprachraum. Diese findet ihr dann in den Live-Blogs:

Tag 1A – Event #54: $1,000 No-Limit Hold’em
Tag 1 – Event #55: $10,000 Pot-Limit Omaha Championship

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben