WSOP 2010: Bracelet-Wrap – Dan Kelly holt Gold!

Zwei der insgesamt fünf Turniere sind beendet und ein Bracelet wurde  bereits vergeben. Die anderen Entscheidungen werden noch auf sich warten lassen, denn bei der Championship im Pot-Limit Omaha steuert man gerade erst den Final Table an. Dazu gibt es jeweils Tag 2 beim $1.000 und beim $2.500 No-Limit Hold’em. Bei beiden Events wird versucht, auf Größe des Final Table zu kommen.

Doch kommen wir nun zur Vergabe des ersten Bracelet des Tages.

Event #52: $25,000 No-Limit Hold’em / Six Handed

WSOP_KellyDas  Finale war schnell entschieden und nach weniger als vier Stunden stand der Sieger fest. Dan Kelly (Foto) legte einen deutlichen Start-Ziel-Sieg hin und schnappte sich sein erstes Bracelet. Kurz nach dem Start kümmerte sich Kelly um Eugene ‚MyRabbiFoo‘ Katchalov. Preflop traten 6d6c und QdJs gegeneinander an. Kelly traf sowohl [Qx] als auch [Jx] und schickte Katchalov an die Rails.

Auch für den nächsten Rauswurf sorgte der  Bully höchstpersönlich. Das Geld ging auf dem Flop 9c4hJh rein und Mikael Thuritz hielt Top Pair AsJs. Sein Gegner zeigte 6h5h für den Flushdraw und wenn man mal einen Lauf hat, dann kommt der Flush natürlich.

Damit es nicht ganz zu langweilig war, nahm Shawn Buchanan nun zwei Gegner vom Tisch. Mit Assen gegen [Ax][Jx] schickte er Jason Somerville an die Rails und danach musste Frank Kassela dran glauben. Auf dem Turn lag Qd4c3hTd und Buchanan spielte mit 6c5h einen Check-Shove. Kassela callte ohne  Zögern mit Two Pair Qc3d. Alle Blicke richteten sich auf den Dealer. Der River brachte Buchanan die Straight und es ging ins Heads-up.

Dort hielt der Kanadier zunächst eine knappe Führung von 1,2:1, was jedoch nicht lange anhielt. Kelly konnte mit einem geriverten Drilling – Kelly 7h3d, Buchanan Qh8s & Board 7s6c8dQd7d  – an seinem Gegner vorbeiziehen und machte dann nach rund 30 Minuten im Heads-up alles perfekt.

Preflop gingen die Stacks in die Mitte. Buchanan zeigte  Jacks (JdJs) und Kelly drehte AcTd um. Das Board 6s4s3d5h sah lange Zeit gut aus, doch das Ad auf dem River ließ die Railbirds von Kelly toben.

1 Dan Kelly  (USA) $1.315.518
2 Shawn Buchanan (CAN) $812.941
3 Frank Kassela (USA) $556.053
4 Jason Somerville (USA) $386.125
5 Mikael Thuritz (SWE) $272.084
6 Eugene Katchalov (USA) $194.559

$5,000 Ante Up For Africa Poker Tournament

Bei diesem Charity-Event trafen sich 89 Stars und Sternchen, um für den guten Zweck ein paar Runden Karten zu spielen. Die Turbo-Struktur gab klar vor, dass man hier keine kniffeligen Spielzüge sehen würde und nach rund fünf Stunden war das Turnier auch schon beendet.

1 Phil Gordon  (USA) $130.641
2 Shannon Elizabeth (USA) $80.737
3 Alex Filatov (USA) $56.516
4 Carter Phillips (USA) $41.166
5 Erik Seidel (USA) $30.287
6 Jerome Bettis (USA) $22.624
7 Barry Hartheimer (USA) $18.146
8 Kyle Carlston (USA) $15.125
9 Claire Renaut (GBR) $12.998

Die Berichte zu den anderen Events gibt es im Tagesbericht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben