Peter Eastgate hört mit Poker auf!

eastgateGestern Abend machten in der Pokerwelt erste Gerüchte die Runde, seit heute Morgen ist es offiziell: Der Weltmeister von 2008 und Pokerstars Pro Peter Eastgate wirft die Karten endgültig in den Muck und beendet seine Pokerkarriere.

Als Grund dafür gibt der Däne an, schlicht und einfach keinen Bock mehr zu haben. 20 Monate nach seinem Sieg beim Main Event, der ihn schlagartig weltberühmt und reich gemacht hatte, verließ Eastgate die Motivation zu Pokern. Pokerstars hat in seinem Auftag folgendes Statement publiziert:

„Als ich mit Pokern begonnen habe, war es niemals mein Ziel, den Rest meines Lebens damit zu verbringen. Mein Ziel war es, finanziell unabhängig zu werden. Dies hab ich durch meinen Sieg beim Main Event 2008 erreicht. Die Zeit danach hat mich auf eine Reise rund um die Welt geführt, ich habe die schönsten Plätze dieser Erde gesehn und ausgesprochen interessante Menschen kennen gelernt; es war eine verdammt interessante Zeit. In den 20 Monaten nach meinem Sieg beim Main Event habe ich die Motivation verloren, auf solch einem hohen Level Poker zu spielen und ich glaube jetzt ist es an der Zeit heraus zu finden, was ich für den Rest meines Lebens tun will. Was das sein wird, weiß ich noch nicht. Ich habe beschlossen, eine Pause von den Live Turnieren zu nehmen und will mich nun auf Peter Eastgate die Person konzentrieren. Ich möchte Pokerstars, meine Freunden und meiner Familie für ihre Unterstützung in den letzten 20 Monaten danken und dafür, dass sie meine Entscheidung mir Poker aufzuhören unterstützen.“

Insgesamt kann der mittlerweile 24 jährige Peter Eastgate Turniergewinne in Höhe von fast 11 Millionen Dollar vorweisen, finanzielle Unabhängigkeit dürfte er also – trotz der absurden, dänischen Steuersätze –erreicht haben. Sollte er wirklich einfach die Motivation verloren haben, ist ihm auf jeden Fall zu diesem Schritt zu gratulieren, schließlich wissen viele Menschen und vor allem Pokerspieler nicht, wann es Zeit ist Schluss zu machen. Es heißt nicht umsonst „Quit while you are ahead“. Wir wünschen Peter auf seinem weiteren Lebensweg auf jeden Fall nur das Beste und hoffen, dass er bei all seinen weiteren Plänen ebenso erfolgreich ist, wie beim Pokern.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben