Angriff der Roboter – Spieler enttarnen Bot Netzwerk

Als Online Spieler ist man grundsätzlich immer der Gefahr ausgesetzt, in irgendeiner Form irgendwie übers Ohr gehauen zu werden. Andere Spieler am Tisch können sich verbünden und so gemeinsam gegen einen spielen, oder böse Hacker knacken das Account Passwort und räumen einem das Konto leer. Glücklicherweise haben die meisten Seiten einen verdammt guten Sicherheitsdienst, der gegen solche illegalen Machenschaften vorgeht. Doch alles kann selbst die beste Security der Welt nicht verhindern. Aber zum Glück gibt es ja die Teilzeit Poker Sheriffs vom berühmten 2+2 Forum und Intellipoker.

terminator1Diese haben nun nämlich gemeinsam mit der Seite Pokertableratings ein Bot Netzwerk auffliegen lassen, das seit Monaten auf PokerStars sein Unwesen getrieben hatte. Die Beweislage ist erdrückend: Zehn verschiedene Accounts hatten über 8.320.121 Hände hinweg eine fast vollkommen idente Spielweise. Praktisch alle signifikanten Statistiken der betroffenen Accounts weisen so große Gemeinsamkeiten auf, dass es sich dabei nicht um einen Zufall handeln kann. Die selben Prozentualitäten bei VP$IP, 3 Bets, Preflop Raises in allen Positionen und in allen Spielsituationen zeichnen ein deutliches Bild. Die genauen Statistiken könnte ihr hier bei den Kollegen von Pokertableratings finden. Besonders auffällig – von den gleichen Statistiken einmal abgesehn – ist die Tatsache, dass alle zehn Accounts fast an den selben Tagen in den Limits auf beziehungsweise abstiegen.

Insgesamt haben diese Pots in den letzten Monaten einen Gewinn von 57.839 Dollar erzielt und dabei 186.552 Dollar an Rake bezahlt. Es dürfte sich dabei wohl um das größte jemals aufgeflogene Bot Netzwerk überhaupt handeln. Dachte man bisher, das Bots beim No Limit Hold Em nur auf den Microstakes gewinnbringend spielen können, muss man diese Theorie nun wohl relativieren. Denn diese Bots spielten auf NL50, NL100 und NL200 und schlugen all diese Limits nachhaltig. Dabei benutzten sie eine leicht adaptierte Short Stack Strategie, die im Grunde auf ein simples Push or Fold in der richtigen Position hinauslief und kauften sich mit 20 Big Blinds ein.

Auch wenn die Aufdeckung dieses Bot Netzwerks mit Sicherheit für viele Spieler lang gehegte Vorurteile gegen Online Poker bestätigt, muss man sich stets zwei Dinge vor Augen halten: 1. Sind solche Bots bis jetzt wahrscheinlich die absolute Ausnahme und 2. Sind diese aufgrund ihrer sehr simplen und vor allem immer gleichen Spielweise für geübte Spieler, die selbst Programme nutzten, um sich die Statistiken der Gegner anzeigen lassen, leicht zu durchschauen. Hoffen wir, dass auch in Zukunft aufmerksame Spieler solche Netzwerke entdecken und enttarnen, denn nur wir selbst können uns am besten davor schützen, durch solch unlautere Mittel übervorteilt zu werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben