Die November Nine im Porträt – Jason Senti

Trotz der Tatsache, dass er mit 7,63 Millionen Chips den mit Abstand kleinsten Stack am Tisch hat, sollte man Jason Senti im Auge behalten. Der 25 Jährige weiß nämlich was er macht, auch wenn er bisher erst einen einzigen WSOP Cash vorweisen kann. Denn Jason Senti arbeitet als Coach bei der Pokerstrategie Seite Bluefire Poker und gilt dort als ausgemachter Experte für Short Handed und Heads Up Partien. Ein Background, der ihm im November mit Sicherheit behilflich sein könnte.

Senti gibt wie alle anderen November Niner außer Nguyen als Beruf Pokerpro an, eine richtige Ausbildung hat er allerdings auch abgeschlossen: Bevor er sich ganz dem Pokerspiel zuwendete, verdiente Senti sein Brötchen als Elektroingenieur. Mittlerweile ist die von ihm am meisten genutzte Elektronik allerdings sein PC und dort vor allem die diversen Online Poker Plattformen. Denn Senti lebt vom Grinden der Online Partien und seiner Tätigkeit als Coach bei Phil Galfonds Seite Bluefire Poker.

Als „PBJaxx“ spielt er online wie bereits erwähnt vor allem Short Handed und Heads Up Partien in den Varianten Pot Limit Omaha und Texas Hold Em. Die Stacks reichen dabei von $2/$4 NLH bis $50/$100 PLO. Laut Pokertableratings hat er bisher weit über 100.000 Hände gespielt und dabei rund ohne Rakeback rund 20.000 Dollar gewonnen, das meiste davon beim $5/$10 PLO Heads Up. Sein größter Turniercash online war ein fünfter Platz beim Event 34, einem $5000 SH PLO Turnier, der SCOOP im Mai diesen Jahres für rund 47.000 Dollar. Live kann er bisher nur einen einzigen Cash vorweisen. Dieser stammt von der letztjährigen Heads Up Championship der WSOP, wo er den 21. Rang für rund 18.000 Dollar erreichte.

Aus deutscher Sicht können wir Jason Senti leider nur  bedingt die Daumen drücken, da er es war, der unseren letzten Mann beim Main Event, Michael Skender aus dem Turnier geworfen hat. Wir wollen allerdings nicht nachtragend sein und wünschen Senti für den Run aufs große Geld trotzdem nur das Beste. 811.000 Dollar hat er bereits sicher und man kann wohl davon ausgehen, dass er im November relativ schnell seine letzten Chips in die Mitte bugsieren wird müssen. Schließlich hat er mit einem Stack von 7,63 Millionen bei Blinds von 250.000/500.000 und einem Ante von 50.000 noch gerade mal 15 Big Blinds und nur mehr Chips für sieben Orbits. Es dürfte also Push or Fold angesagt sein.

Wenn Jason Senti nicht gerade am Pokertisch oder vor seinem PC zu finden ist, spielt er übrigens Gitarre bei der in seiner Heimatstadt Minneapolis relativ bekannten Rockband „Suburban Hero“, deren MySpace Profil ihr hierjasonsenti finden könnt. Ein Video von einem ihrer Live Auftritte findet ihr im Anschluss an diesen Artikel. Viel Vergnügen:


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben