Die November Nine im Porträt – Matthew Jarvis

Gibt man den Namen Matthew Jarvis bei Google ein, findet man als erstes einen englischen Fußballspieler. Dieser Jarvis spielt derzeit beim englischen Erstligisten Wolverhampton Wanderers und hat für den Traditionsklub bis jetzt in 88 Spielen sieben Tore geschossen. Doch da wir uns ja hier bei einer Pokerseite befinden, soll uns dieser Matthew Jarvis nicht weiter interessieren.

Viel mehr interessiert uns an dieser Stelle sein kanadischer Namensvetter. Denn der kanadische Matthew Jarvis ist einer der November Nine. Leider ist über den Pokerspieler Matthew Jarvis viel weniger bekannt als über den Fußballspieler, was uns allerdings nicht daran hindern soll, ihn euch hier ein wenig vorzustellen. Was man weiß ist, dass Matthew 25 Jahre alt ist und derzeit in Surey, British Columbia, Kanada lebt. Dort studiert er Wirtschaft, hat aber – wie fast alle anderen November Niner – als Beruf Pokerpro angegeben. Jarvis Vater war übrigens ein relativ bekannter Golfprofi, der sogar an der Pro Tour teilgenommen hat. Ob der Sohnemann ebenfalls Golf spielt, entzieht sich leider unserer Kenntnis.

Poker spielt er jedenfalls laut eigenen Angaben seit zwei Jahren und hat dabei den klassischen Werdegang hinter sich: Mit Freunden Homegames gespielt, dabei Blut geleckt, Bücher gekauft, Strategie gepaukt und schließlich den Sprung auf die große Bühne gewagt. Jarvis bisher größter Erfolg war ein 11. Platz bei der British Columbia Poker Championship 2009 für rund 20.000 Dollar. Insgesamt hat er bis jetzt rund 40.000 Dollar gewonnen und hatte wohl speziell diesen Juni so etwas wie einen Lauf. Bevor er sich für die November Nine qualifizierte cashte er gleich drei Mal in Folge bei der Deepstack Extravaganza im Venetian. Trotzdem ist Jarvis, ebenso wie die meisten anderen November Niner, ein noch recht unbeschriebenes Blatt in Sachen Turnierpoker.

Matthew geht im November mit 16,7 Million Chips ins Rennen und befindet sich somit an fünfter Stelle des Chipcounts. Zu seiner Rechten wird er dann allerdings Michael Mizrachi sitzen haben und dürfte daher wohl mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Aber immerhin ist es ja besser Mizrachi rechts neben sich zu haben, als links…jarvis

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben