***Eilmeldung*** Vegas Casino ausgeraubt!

Die Serie der Casinoüberfälle scheint nicht nachzulassen. Nach dem spektakulären Überfall auf die EPT in Berlin und dem brachialen Überfall auf das Casino Basel folgt nun der nächste Coup. Wie die Seite vegastripping berichtet, wurde die Zentralkasse des Treasure Island Casinos direkt am Las Vegas Strip gegen 23h Ortszeit ausgeraubt. Bisher gibt es keine weiteren Meldungen der Polizei oder lokaler Medien. Anscheinend wurde das Treasure Island sowie auch das angrenzende Mirage Casino komplett gesperrt und von der Polizei umstellt. Augenzeugen berichten, dass eine Gruppe bewaffneter Maskierter die Kasse ausgeraubt und dann in Richtung Mirage geflüchtet sind. Derzeit sollen die Parkgaragen beider Casinos von der Polizei durchsucht werden.

treasure-island-bigWir bleiben an der Story dran und updaten diesen Artikel entsprechend.

***Update 18:34*** Laut Informationen des Nachrichtensenders FOX5 soll es sich um einen bewaffneten Täter handeln. Die Polizei hat angeblich eine Tasche mit Geld im Parkhaus des Mirage sichergestellt. Von dem Täter fehlt jede Spur.

***Update 24:00*** Viel ist über den Raub selbst jetzt – mehr als sechs Stunden später – noch nicht bekannt. Die Berichte reichen von einem einzelnen Räuber, bis hin zu einer Gruppe schwer bewaffneter Revolverhelden. Irgendwo dazwischen dürfte wohl die Wahrheit liegen. Auch über die erbeutete Summe berichten sowohl die Behörden, als auch die örtlichen Medien nichts. Die Polizei durchsucht immer noch die angrenzenden Parkgaragen, hüllen sich allerdings in einen Mantel des Schweigens. Zumindest die Tatsache, dass eine Tasche mit Geld gefunden wurde, hat sich in der Zwischenzeit bestätigt. Scheinbar haben also nicht nur in Deutschland Casino Räuber die Angewohnheit, auf ihre Beute nicht besonders gut aufzupassen…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben