High Roller auf Zypern – Tag 1 der Full Tilt Cyprus Classics

Nach dem Ende der World Series of Poker Anfang Juli herrschte ja so etwas ähnliches wie ein pokertechnisches zypern1-757643Sommerloch. Die ganz großen Turnierserien pausierten für einige Wochen und gaben den Spielern die Möglichkeit, ihr WSOP Erfolge zu feiern, oder eben ihre Wunden zu lecken. Nun ist diese Sommerpause jedoch wohl endgültig zu Ende und ein Turnier jagt das andere.

Nachdem Pokerstars mit seiner European Poker Tour letzte Woche zum ersten Mal in der estnischen Hauptstadt Tallinn gastiert hatte, ist nun der größte Mitbewerber Full Tilt am Zug. Dieser lockt seit gestern mit seiner Full Tilt Poker Merit Cyprus Classics Pokerbegeisterte aus aller Welt auf die sonnige Mittelmeerinsel. Bei dieser Turnierserie dürfte das Motto klotzen nicht kleckern lauten, so viele interessante Turniere erwarten den geneigten Spieler.

Den Anfang machte gestern das High Roller Event mit einem Buy in von 25.000 Dollar, das wie jedes dieser ganz teuren Events jede Menge bekannter Namen anlockte. Anstatt der erwarteten 60 Spieler wurden es im Endeffekt zwar nur 36, doch diese können sich mehr als sehen lassen. So starteten mit Michael Mizrachi, John Dolan und Filippo Candio gleich drei November Niner in das Turnier und versuchten ihr Glück. Dazu gesellten sich unter anderem noch Phil Ivey, David Benyamine, Sorel Mizzi, Chino Rheem,, Carter Philipps und Andrew Feldman.

Mit dabei ist auch ein alter Bekannter, den ihr bestimmt noch von unserer EPT Tallinn Berichterstattung kennt: Perica Bukara. Der in Nürnberg  lebende Serbe dürfte direkt von Estland nach Zypern geflogen sein und erwischte dort auch gleich einen ähnlich guten Start in das Event wie in Tallinn. Er befindet sich nach Tag 1 mit 163.400 Chips an zehnter Stelle des Chipcounts  und hat somit eine ausgesprochen gute Ausgangsposition für Tag 2.

Ebenfalls gut dabei ist Michael Mizrachi, der am ersten Tag des Turniers eine wahre Achterbahnfahrt hingelegt hatte. Begann er wie alle anderen mit einem Startingstack von 100.000 Chips, war er zwischenzeitlich schon auf unter 20.000 zurückgefallen. Mizrachi machte jedoch seinem Spitznamen alle Ehre und grindete sich zurück ins Turnier. Am Ende durfte er beachtliche 219.300 Chips eintüten. Die Chiplead ist das allerdings noch nicht, die hat nämlich David Benyamine mit 285.500 inne.

24 der ursprüngliche 36 Spieler haben den Tag im Endeffekt den Tag überstanden. Hier die Top 10 an Chips:

1. David Benyamine 285.500

2. Jon Turner 278.200

3. Nicolas Chouity 262.100

4. John Dolan 222.500

5. Michael Mizrachi 219.300

6. Ayat Yoram 216.000

7. Kfir Yamin 213.000

8. Carter Phillips 206.500

9. Anzor Makhjser 169.000

10. Pero Bukara 163.400

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben