WPT Legends of Poker: Jonathan Little vorn dabei

Nicht nur auf Zypern wurde gestern der dritte Turniertag gespielt, sondern auch in Los Angeles bei der WPT Legends of Poker. Und um es gleich vorweg zunehmen, Phil Collins, der Star unserer gestrigen News, ist leider raus.

Der Mann mit dem berühmten Namen konnte seine Chiplead nicht wirklich nutzen und musste sich im Endeffekt mit Rang 29 für 11.150 Dollar zufrieden gaben. Ebenfalls aus dem Turnier verabschiedet haben sich Joe Hachem (Rang 41 für $10.200), Erica Schoenberg (Rang 30 für $11.150), Joe Sebok (Rang 32 für $11.150) und Allen Kessler (Rang 20 für $20.000).

Die etwas unübliche Zahl von 15 Spielern haben Tag 3 des Turniers schlussendlich überstanden und der bekannteste unter diesen Überlebenden ist wohl mit Sicherheit Jonathan Little. Little konnte bereits zwei WPT Turnier gewinnen und hat auch dieses Mal gute Chancen, sich ganz weit vorne zu platzieren. Er befindet sich für Tag 4 mit rund 1,3 Millionen an Chips an zweiter Stelle des Chipcounts und hat somit eine recht gute Ausgangsposition, um WPT Titel Nummer drei in Angriff zu nehmen.

Noch besser aufgestellt ist einzig und allein Andrew Frankenberger, der sich mit rund 1,9 Millionen Chips an erster Stelle dieses Klassements befindet.

Hier der Chipcount der letzten 15:

1. Andrew Frankenberger – 1.958.000
2. Jonathan Little – 1.314.000
3. Steve Reitzfeld – 1.200.000
4. John Smith – 1.005.000
5. Tom Braband – 936.000
6. Adam Schiffer – 868.000
7. Franco Brunetti – 795.000
8. Kyle McCammond – 615.000
9. Tyler Cornell – 581.000
10. Hoan Ly – 523.000
11. Jared Jaffee – 492.000
12. Tom Lee – 396.000
13. Florentino Ornelas – 351.000
14. Ben Keiley – 321.000
15. Wade Woelfel – 279.little000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben