Ziigmund crusht Ivey

Eine geradezu epische Heads Up Schlacht lieferten sich gestern Ziigmund und Phil Ivey. Die beiden High Roller sorgten dabei für die mit Abstand wildeste Action, die maIveyn seit einigen Monaten auf den Sky High Stakes gesehen hat.

Ziigmund, der ja nach einigen besonders verlustreichen Sessions in den letzten Wochen eigentlich eine Pokerpause hatte einlegen wollen, zerstörte Ivey dabei richtiggehend und konnte am Ende den amtlichen Gewinn von 633.000 Dollar einfahren.

Insgesamt haben die  Zwei 302 Hände Heads-up $500/$1.000 PLO plus danach noch mal 201 Hände Heads-up $500/$1.000 Cap PLO gespielt und es schien fast so, als müsse der arme Phil Ivey als Ventil für die Frustration herhalten, die sich bei Ziigmund in den letzten Wochen aufgestaut hatte. In ihrer verrückten Session sorgten die beiden für unzählige Pots über 100.000 Dollar und gleich vier Pots über 200.000 Dollar. Drei dieser ganz dicken Pots konnte Ziigmund einfahren und während er in den letzten Wochen auf der dunklen Seite der Varianz hatte stehen müssen, war Fortuna dem Finnen gestern scheinbar wohl gesonnen. So zum Beispiel in folgender Hand:

Preflop raist Ivey mit 6h6d8c8d auf 3.000 und callt den anschließenden ReRaise Ziigis auf 9.000. Am Flop mit Kh4s8h trifft Ivey auch gleich sein Set, während Ziigmund mit AsAh4h5h zusätzlich zu seinem Over Pair noch ein Bottom Pair und den Flush Draw bekommt. Der Finne spielt 15.500 an, die von Ivey mit einem Raise auf 51.000 beantwortet werden.  Das „Raise Pot!“ Spiel geht weiter, bis Ivey All In ist und rund 334.000 Dollar im Pot liegen. Der Jc am Turn fällt zwar noch zu Iveys Gunsten, doch die 2h am River vervollständigt Ziigmunds  Flush Draw und lässt ihn damit den größten Pot der Session gewinnen.

In diesem Tempo ging es dann auch gleich weiter und es kam zu einer Hand, die wiedermal schön zeigt, warum Omaha so ein schönes, aber eben auch sickes Spiel ist. Mit 6.000 Dollar im Pot sehen die Zwei sich den Flop mit 6s2d8d an und haben beide eine viel Zahl an Draws. Während Ivey mit 5s7c9hQd die Straße in alle möglichen Richtungen machen kann, ist Ziigmund mit 6hTc6d7d richtig dick da: Set, Flush Draw und Gutshoot geben ihm in dieser Hand eine fast 80 prozentige Siegeschance. Kein Wunder also, dass er die 5.000 Bet von Ivey auf 21 raist, die von Ivey gecallt werden. Doch die Th am Turn vervollständigt erstmal nur Iveys Straße, gibt ihm aber trotzdem nur eine knapp 53 prozentige Gewinnwahrscheinlichkeit. Hier geht dann auch das Geld rein und nach einer erneuten „Raise Pot!“ Orgie liegen schließlich rund 288.000 Dollar im Pot. Die 2c bringt schlussendlich Ziigmund sein Full House und damit den zweitgrößten Pot des gestrigen Tages.

Trotz dieser immensen Verluste, konnte Ivey den gestrigen Tag allerdings fast break even beenden, da er zuvor auf anderen Tischen enorme Gewinne einfahren hatte können. Überhaupt war gestern einer der actionreichsten Tage auf den Sky High Stakes seit langem und praktisch alle bekannten Namen auf den Nosebleeds gaben sich ein Stelldichein. Den größten Gewinn konnte dabei wieder einmal Tom Dwan aufweisen, der rund 588.000 Dollar von seinen Gegnern einkassierte. Doch auch Gus Hansen hatte zum ersten Mal seit gefühlten 12 Monaten wieder eine winning Session und konnte am Ende 266.000 Dollar Plus machen.

Die Verlierer des Tages waren NEKOTYAN (-$382.148), Cole South (-$303.870) und Patrik Antonius (-$276.899)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben