Der August auf den Nosebleeds – Gewinner, Verlierer und der Mann aus dem Dschungel

War im Juni und vor allem im Juli auf den Sky High Stakes bei Full Tilt noch so etwas ähnliches wie eine Sommerpause angesagt, erlebten wir im August dort einen der actionreichsten Monate dieses Jahres.

Es sind vor allem zwei Protagonisten, die aus der mittlerweile doch schon recht großen Menge der ganz großen High Roller herausstachen. Da wäre zum einen der mit Abstand größte Gewinner des Monats, Phil Ivey und zum anderen der mit Abstand größte Verlierer, Gus Hansen. Während der eine im August knapp über zwei Millionen Dollar hatte gewinnen können, verlor der andere im selben Zeitraum fast drei Millionen. Es zeigt sich also wiedermal: Selbst im Team Full Tilt liegt of Licht und Schatten sehr nah beieinander.

Für beide High Roller war vor allem das letzte Wochenende besonders einschneidend. Wie wir berichtet habenJungleMan12_vs_Durrrr, konnte der eine 1,4 Millionen Dollar gewinnen, während der andere fast die selbe Summe in den Sand setzte. Während es Phil Ivey durch seine hervorragende Performance im August geschafft hat, Tom Dwan in der bisherigen Jahreswertung der größten Gewinner zu überholen, kann Gus Hansen froh sein, dass es Brian Townsend gibt. Ohne den wäre der in letzter Zeit gar nicht so großartige Däne nämlich der größte Verlierer des Jahres.

Tom Dwan war es auch, der abgesehn von Ivey und Hansen für die meisten Schlagzeilen im Monat August sorgte. Dies tat er weniger durch seine Gewinne, die mit rund 740.000 Dollar ebenfalls recht beachtlich sind, sondern durch die Tatsache, dass nach 18 Monaten zähen Ringens mit Patrik Antonius, nun endlich die zweite Ausgabe der Durrrrchallenge begonnen hat. Was aber nicht heißt, dass die erste endlich vorbei ist.

Als zweiten Gegner hat sich durrrr Daniel „jungleman12“ Cates ausgesucht und dabei einiges an Mut bewiesen. Denn Cates scheint bisher einer der wenigen Spieler zu sein, der auf den Nosebleeds so etwas ähnliches wie eine egde gegen Dwan haben könnte. Insgesamt ist der Mann aus dem Dschungel gegen den Mann, der an schlechten Tagen aussieht wie Spock, über 15.000 Hände 800.000 Dollar im Plus. Etwas, dass nicht viele Spieler von sich behaupten können. Dementsprechend furios startet Cates auch in die Challenge. Nach rund 6.820 gespielten Händen ist er dort 692.400 Dollar vorne. Was aber bei 50.000 zu spielenden Händen noch nicht wirklich viel zu bedeuten hat. Vor allem wen man bedenkt, dass durrrr vor seinen Matches gegen Cates so gut wie gar kein No Limit Hold Em mehr gespielt hatte und eventuell die ersten paar Matches braucht, um richtig „warm“ zu werden.  Die Berichte zu den ersten paar Aufeinandertreffen der beiden Young Guns könnt ihr hier, hier und hier nachlesen.

Man kann nur hoffen, dass sich der September ebenfalls als so actionreich erweisen wird. Alles Wichtige zu den verrückten Partien auf den Nosebleed Limits könnt ihr dann wie immer an dieser Stelle verfolgen.

Gewinner:

Phil Ivey $2.063.060,00

jungleman12 $1.101.133,00

OMGClayAiken $904.413,90

durrrr $737.208,70

harrington25 $729.698,90

O Fortuna PLS $568.012,00

DIN_FRU $545.044,10

superbaldas $470.181,00

Ziigmund $333.583,30

FinnishNightmre $326.713,80


Verlierer:

Gus Hansen $-2.856.898,00

NEKOTYAN $-946.019,40

David Oppenheim $-846.374,10

Patrik Antonius $-815.339,10

Luukie21 $-740.790,50

Vaga_Lion $-722.904,50

Esvedra $-616.663,80

chipchip $-576.900,80

Brian Hastings $-402.360,80

cadillac1944 $-379.362,80

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben