Tony G fordert Usain Bolt

usain_bolt3Dass Tony G eine verdammt große Klappe hat, dürfte ja allgemein bekannt sein und der Litauer tut auch fast alles, um im Gespräch zu bleiben. Dieses Mal fordert er niemand geringeren als den schnellsten Mann der Welt, Usain Bolt, zu einem Wettrennen heraus. Ja ich habt richtig gelesen, Tony G will gegen den Blitz aus Jamaika laufen.

Da der Pokerspieler unter normalen Voraussetzungen nicht den Hauch einer Chance gegen den Weltrekordhalter über 100m haben würde, hat sich Tony G ein besonderes Handicap für Bolt einfallen lassen. Denn während Bold die vollen 100 Meter laufen müsste, würde Tony G erst von der 50 Meter Marke starten.

Das alles soll natürlich nicht nur aus reinem Spaß an der Freude über die Bühne gehen, sondern für einen wohltätigen Zweck. Der Gewinner des Rennens soll nämlich 50.000 Dollar an eine Charity Organisation seiner Wahl spenden. Tony G kann sich diese 50.000 Dollar also wahrscheinlich sparen, da er wohl kaum der Sieger sein würde.

Wobei es sowieso recht unwahrscheinlich ist, dass diese Wette wirklich jemals zu Stande kommen wird. Spaßig wäre es aber auf jedem Fall. Tony G ist jedenfalls bereits Feuer und Flamme für dieses Rennen und tut sein Möglichstes, Bolt zu dem Rennen zu motivieren. Eine Schwierigkeit könnte dabei aber sein, dass Tony G Bolt nicht persönlich kennt und noch nie in seinem Leben ein Wort mit dem Jamaikaner gewechselt hat.

Auf seinem Blog hat der Litauer mit der großen Klappe allerdings schon hochtrabende Pläne:

„I would be delighted to host this charity challenge in Lithuania. Alternatively, I am getting a new house built in Vegas and I am getting a basketball court installed as I am trimming down on the space in my garage – 33 car spaces is a little rich! I am willing to build an indoor race circuit for me and the Bolt in case he wants to race in Vegas – we’ll do it at my joint,“

Sollte diese Wette wider Erwarten wirklich zu Stande kommen, lassen wir es euch natürlich wissen…

Als kleinen Reminder, wie schnell Bolt ist, hier noch mal sein Weltrekordlauf bei der Leichtathletik Weltmeisterschaft in Berlin:


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben