WCOOP: Amerikaner dominieren die Hold’em-Events

Am Samstag standen zwei Hold’em-Turniere auf dem Spielplan der World Championship of Online Poker. Bei diesen Massenspektakeln gab es nicht viel für Spieler aus unseren Breitengraden zu holen, da es die US-Amerikaner waren, die sich auf den Treppchen positionierten.



Event #19 – NL Hold’em (10 Minute Level) – $1.250.000 guaranteed:

USA_LVEin weiteres $109-Turnier mit zügiger Struktur brachte über 11.000 an den virtuellen Filz. Trotzdem wurde der garantierte Preispool nicht überboten und die Spieler durften sich über ein kleines Overlay freuen.

Wie schon erwähnt gab es für die Spieler aus dem deutschen Sprachraum keine ganz dicken Cashes. Bester Deutscher wurde ‚Patrick2408‘ für $2.625 (Platz 22). ‚Buzibär‚ schaffte es bis ins Finale, musste aber aufgrund der üppigen Blinds früh alle Chips riskieren. Mit AhJc gegen [8x][8x] traf der Österreicher nichts und verabschiedete sich auf Rang sechs für $37.500. Die größten Payouts sicherten sich ‚dogsballs‘ (2./$127.500) und ‚DSchec‘ (1./$175.000).

Teilnehmer: 11.085
Buy-in: $100+9
Preispool: $1.250.000
Bezahlte Plätze: 1.440

1      DSchec      Vereinigte Staaten      175.000,00 $
2     dogsballs     Vereinigte Staaten     127.500,00 $
3     hoodskier     Vereinigte Staaten     90.000,00 $
4     bagnus     Vereinigte Staaten     62.500,00 $
5     Cairns1987     Kanada     50.000,00 $
6     Buzibär     Österreich     37.500,00 $
7     oncecajun     Vereinigte Staaten     25.000,00 $
8     damaven     Vereinigtes Königreich     12.500,00 $
9     pierreguay     Kanada     8.500,00 $

22     Patrick2408     Deutschland     2.625,00 $
23     loriot     Deutschland     2.625,00 $
32     waldano     Deutschland     2.375,00 $
36     delysid     Schweiz     2.375,00 $
44     stepi80     Deutschland     2.187,50 $

Event #20 – FL Hold’em – $250.000 guaranteed:

Ähnliche Verhältnisse herrschten auch beim Limit Hold’em. Weder wurde der garantierte Preispool überboten, noch gab es was für die deutschsprachigen Spieler zu holen. ‚1stAir‚ schaffte es zwar an den Final Table, musste dort jedoch als Erster die Segel streichen, was dem Deutschen $2.700 einbrachte.

Das Bracelet machten dann am Ende ‚highland‘ (3./$23.725), ‚Grognard‘ (2./$31.250) und ’spencerman3′ (1./$42.500) unter sich aus.

Teilnehmer: 1.238
Buy-in: $200+15
Preispool: $250.000
Bezahlte Plätze: 162

1      spencerman3      Vereinigte Staaten      42.500,00 $
2     Grognard     Vereinigte Staaten     31.250,00 $
3     highland     Vereinigte Staaten     23.725,00 $
4     AceFromSpace     Norwegen     17.000,00 $
5     Jarcon86     Finnland     12.375,00 $
6     Titanic27     Dänemark     9.875,00 $
7     IICor5_21     Vereinigte Staaten     7.375,00 $
8     spence79     Vereinigtes Königreich     4.875,00 $
9     1stAir     Deutschland     2.700,00 $

33     s-trans     Österreich     875,00 $
38     rastafari898     Deutschland     775,00 $
51     Schappuscha     Deutschland     700,00 $

Heute gibt es ebenfalls “nur“ Hold’em. Die Sunday Majors werden durch äquivalente WCOOP-Events ersetzt. Um 19 Uhr startet ein $215-Turnier und um 23 Uhr gibt es eine zweitägige Ausgabe des Sunday 500 ($530).

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben