Full Tilts MEC in Wien – Qualität statt Quantität

Wien war am vergangenen Wochenende Gastgeber der Full Tilt Million Euro Challenge und bot wie erwartet die perfekt Kulisse für das wohl lukrativste Freeroll im deutschsprachigen Raum.

Waren die Challenges in den letzten Jahren noch wahre Massenevents mit 10.000+ Spielern gewesen, schlug Full Tilt in diesem Jahr den gegenteiligen Weg ein und setzte eher auf Qualität statt Quantität. 200 Spieler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum hatten sich im Vorfeld für die Challenge qualifiziert und machten der Walzerstadt an der schönen, blauen Donau die Aufwartung. Geboten bekamen sie dort so einiges.Mec

Denn angefangen von der Location Auswahl, über die Hotels, bis hin zum Event selbst überließen die Verantwortlichen von Full Tilt nichts dem Zufall. Gespielt wurde in der alterwürdigen „Aula der Wissenschaften“ im schicken, ersten Wiener Gemeindebezirk in Rufweite des berühmten Stephansdoms und dafür, dass den Spielern in diesem eleganten Rahmen auch ja nicht langweilig werden konnte, sorgte abgesehn vom Main Event, bei dem es um nichts weniger als die namensgebende Million Euro ging, ein ausgeklügeltes Rahmenprogramm: Sit&Gos mit den Pros, Side Events, Autogrammstunden, Pokercoachings, Meet&Greets und nicht zuletzt die charmanten Event Hostessen hielten die Spieler praktisch rund um die Uhr bei Laune und beschäftigt.

Ob es einem der 200 Glücklichen gelungen ist, die Million zu gewinnen, dürfen wir euch an dieser Stelle leider nicht verraten, da es bis zur Ausstrahlung des Events am 17. Oktober auf Sport1 eine Sperrfrist gibt. Nur so viel sei gesagt: Spannend war es auf alle Fälle.

Angereist zu dem Event war neben der gesamten deutschen Pokerpresse natürlich auch die Riege der deutschsprachigen Full Tilt Pros mitsamt ihrem Neuling Andres Krause, plus  der Großteil des Team Full Tilts. Sogar Gus Hansen schleppte seinen nach einem Sportunfall geschundenen Körper in die österreichische Bundeshauptstadt und stand der Presse bereitwillig Rede und Antwort.

Beim Media Roundtable im eleganten Palais Coburg nahmen sich er und seine Kollegen Zeit, um auch die dümmsten Fragen von uns angereisten Pressefritzen zu beantworten. Wir haben uns bei dieser Gelegenheit Gus und Tom Dwan zum Interview geschnappt, die sich äußerst gesprächsbereit gezeigt haben. Nachlesen könnt ihr diese Interviews in den kommenden Tagen an  dieser Stelle. Ebenfalls dabei bei diesem Roundtable war natürlich auch Mike „The Mouth“ Matusow, der allerdings ein wenig zerknautscht wirkte. Grund dafür war allerdings nicht die vor wenigen Wochen verlorene Wette gegen Ted Forrest, sondern der immense Weinkeller des Palais Coburg. Dessen enorme Auswahl war dem Team Full Tilt Spieler in der Nacht vor dem Media Roundtable nämlich fast zu Verhängnis geworden, als er sich gemeinsam mit Chris Ferguson einmal quer durch die Karte getrunken hatte.

Abschließend kann man nur noch einmal betonen, dass die Full Tilt Million Euro Challenge in diesem Jahr ein voller Erfolg war und sich der Schritt, weg vom Massen Event, hin zum exklusiven Turnier auf alle Fälle gelohnt hat. Wohl nicht nur wir sind schon gespannt, was sich die Verantwortlich im nächsten Jahr so einfallen lassen und hoffen, dass es mindestens ebenso gut wird wie in diesem Jahr…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben