Gus Hansen im Exklusiv-Interview Part II

Nach Teil 1 hier nun der zweite und letzte Teilgus2 des Gus Hansen Interviews. Leider waren konkrete Fragen zum Thema Echtgeld Poker bei der MEC nicht unbedingt gerne gesehen, wir haben es aber trotzdem versucht. Viel Vergnügen!

Als du begonnen hast Poker zu spielen, warst du einer der aggressivsten Spieler überhaupt. Heute spielt zumindest auf den Sky High Stakes jeder ausgesprochen aggressiv. Wie hat sich Poker deiner Meinung nach in den letzten paar Jahren entwickelt? Ist es tougher geworden? Wird es noch tougher?

Ja ich war da wohl so was wie ein Trendsetter und alle machen es mir nach…(lacht).  Nein im Ernst, es ist auf jeden Fall um einiges tougher geworden. Die Spielweise heute ist mit der vor einigen Jahren gar nicht mehr vergleichbar. Das ist wie bei allem im Leben: Desto mehr Leute etwas machen und sich Gedanken darüber machen, was sie da gerade tun, desto besser werden sie darin. Poker hat in den letzen Jahren eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. In den 90iger Jahren haben die Leute im Grunde gleich gepokert wie in den 80iger Jahren und in den 80iger Jahren gleich wie in den 70iger Jahren. Beginnend mit 2003 hat Poker die größte Weiterentwicklung in seiner Geschichte erlebt. Ein großer Grund dafür ist meiner Meinung nach, dass ein riesiger, neuer Spielerpool begonnen hat im Internet so viele Hände zu spielen und dadurch schnell gelernt und sich weiter entwickelt haben. Natürlich wird dieser Trend anhalten und Poker wird natürlich immer schwieriger werden.

Könnte es sein, dass es irgendwann ZU schwierig wird Poker, zumindest auf den hohen online Partien, zu schlagen? Sprich nach dem Motto: No money in Poker, everyone is solid?

(lacht) Nein auf keinem Fall. Auch wenn alle ganz gut sind, wird es immer Leute geben, die besser sind. Nie werden alle Spieler gleich gut sein, es gibt immer einen, der besser ist. Im Moment ist das Phil Ivey.(lacht). Es wird immer eine Nummer eins geben und eine Nummer 2.317.000. Es wird immer möglich sein, irgendjemanden zu schlagen.

Viele Leute beschreiben deinen Spielstil als riskant und swingig. Stimmt das und inwiefern hat sich dein Stil in den Jahren weiterentwickelt?

Mein Spielstil ist heute sicher nicht mehr so riskant wie früher. Ich bin heute definitiv konservativer als früher. Auf den Stakes, auf denen wir spielen, kann eben eine einzige Hand aufgrund der Potgröße gleich einen riesigen Swing auslösen. Ich versuch mich heute besser zu kontrollieren und weniger zu tilten. Manchmal gelingt es mir, manchmal nicht.

In den letzten Monate ist es ja nicht besonders gut für dich gelaufen und du hast online ein ziemliches Minus eingefahren. Woran liegt das deiner Meinung nach? Pech, oder hast du auch Fehler gemacht?

Ich habe definitiv eine Menge Pech gehabt in den letzten Monaten. Teilweise war es echt unglaublich, was für Hände ich verloren habe. Aber natürlich hab ich auch massive Fehler gemacht in einigen Sessions. Vor allem bei der Auswahl meiner Gegner war ich manchmal ein wenig nachlässig und hätte die ein oder andere Partie auf jeden Fall auslassen sollen. Auch mein Mindset und meine Einstellung haben manchmal leider zu wünschen übrig gelassen. Teilweise habe ich schlicht und einfach schlecht gespielt. Fehler habe ich also definitiv gemacht, aber zumindest habe ich diese Fehler erkannt. Ich glaube, dass ich das ganze jetzt im Griff habe und es schon bald wieder aufwärtsgehn wird.

Na wenn das kein schönes Schlusswort ist. Vielen Dank für das Interview Gus und gute Besserung für das Bein!

Danke!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben