WSOPE: Gus Hansen greift nach dem Bracelet

Vor wenigen Tage hat uns Gus Hansen in unserem Interview ja mitgeteilt, dass er hofft, seinen garstigen Downswing endlich hinter sich zu haben und er sich in Zukunft wieder mehr auf sein Spiel konzentrieren will. Und was passiert? Er ist in London beim £ 10.000 Highroller Heads-up der World Series of Poker Europe unter den letzten Vier und greift nach seinem ersten Bracelet!

gushansenbig2

103 Spieler waren vorgestern in dieses prestigeträchtige Heads Up Turnier gegangen und duellierten sich um das vorletzte Bracelet der diesjährigen WSOPE. Und wie man es sich bei solche einem doch eher teureren Event erwarten durfte, las sich auch bei dem Turnier die Teilnehmerliste wie ein Who is Who der internationalen Pokerelite: Daniel Negreanu, Phil Hellmuth, Howard Lederer, Tom Dwan, Phil Ivey, Huck Seed, Ilari Sahamies, Jason Mercier,  Chris Ferguson, Mike Matusow, Vanessa Rousso und eben nicht zuletzt Gus Hansen sorgten dafür, dass praktisch kein Heads Up ohne die Beteiligung von zumindest einem Topstar über die Bühne gehen musste.

32 der ehemals 103 Spieler durften gestern erneut ihr Glück in diesem Heads Up Event versuchen und auch hier saß in jedem Heads Up ein richtig bekannter Spieler. Nachdem sich das Feld erneut halbiert hatte, ging es schließlich in die dritte Runde, die sich folgendermaßen darstellte:

Howard Lederer vs. Huck Seed
Martin Kabrhel vs. Jim Collopy
Sondre Svanevik vs. Kevin Eyster
Ram Vaswani vs. Marius Torbergsen
Neil Channing vs. McLean Karr
Gus Hansen vs. Phil Ivey
Saar Wilf vs. Andrew Feldman
Andrew Robl vs. Daniel Negreanu

Speziell das Match zwischen Ivey und Hansen bot so ziemlich alles,was man sich von einer guten Heads Up Partie erwarten darf. Es ging hin und her und zwischenzeitlich hatte Ivey bereits eine 4:1 Chiplead. Den Sack zumachen konnte er allerdings nie. Das gelang schließlich Hansen. Mit 6s6d pushte Ivey nach einem Raise-Rerasie Geplänkel All In und musste mit Schrecken sehen, wie Hansen JsJc umdrehte. Das Board brachte mit 7dJh9h2hTd keine Überraschungen und Phil Ivey war an 14, Stelle für £22.847 raus. Hier die Paarungen von Runde 4:

Huck Seed vs. Jim Collopy
Kevin Eyster vs. Ram Vaswani
Gus Hansen vs. Neil Channing
Daniel Negreanu vs. Andrew Feldman

In Runde 4 machte Gus kurzen Prozess mit seinem Gegner. Am Flop mit QdTh8d pushte Channing nach einem Check Raise All In und Gus snap callte im Bruchteil einer Sekunde mit 8h8s für das Set. Neil Channing zeigte Ad5d für den Flush Draw, der jedoch nicht ankam. Ebenfalls an die Rails verabschieden musste sich in der fünften Runde Daniel Negreanu, der sich mit Feldman ein wahres Marathonmatch geliefert hatte.

Heute geht es in London mit Runde 6 weiter, in die es folgende Spieler geschafft haben:

Gus Hansen vs. Andrew Feldman
Jim Collopy vs. Ram Vaswani

Hier noch die Payouts:

1.         £288.409

2.         £178.211

3.         £96.212

4.         £96.212

5. Daniel Negreanu £47.045

6. Kevin Eyster £47.045

7. Huck Seed £47.045

8. Neil Channing £47.045

9. Howard Lederer £22.847

10. Martin Kabrhel £22.847

11. McLean Karr £22.847

12. Saar Wilf £22.847

13. Andrew Robl £22.847

14. Phil Ivey £22.847

15. Marius Torbergsen £22.847

16. Sondre Svanevik £22.847

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben