Unglaubliche Action auf den Nosebleed Limits!

NosebleedThe heat is on! Eine fast epische Heads Up Schlacht haben sich gestern cadillac1944 und Andreas “Skjervoy” Torbergsen auf den ganz teuren Pot Limit Omaha Tischen bei Full Tilt geliefert. Beim $500/$1000 PLO ließen es die beiden High Roller ordentlich krachen und Skjervoy, der bei Card Runners als Coach tätig ist, zerstörte seinen Kontrahenten dabei nach allen Regeln der Kunst und beendete damit dessen tollen Lauf.

Aufgeteilt auf zwei monströse Sessions nahm der Norweger cadillac1944 dabei über eine Million Dollar ab und schnappte sich somit den Großteil von jenem Geld, das cadillac1944 bei seinem Heater in den letzten drei Tagen gewonnen hatte. Teilweise wirkte es fast so, als könne cadillac1944 gegen Torbergsen einfach nicht gewinnen, so unglaubliche Hände verlor der mysteriöse High Roller, dessen wahre Identität immer noch ein Geheimnis ist. So zum Beispiel in folgender sicker Hand:

Preflop raist Skjervoy vom SB aus mit JcKcTd5h auf 2,5k und cadillac1944 macht mit 8dJd6d5s den Call. Cadillac1994 sieht nun mit 5d5c6s einen Traumflop und trifft das Full House. Er checkt zu Skjervoy, um dessen Bet von 3k dann auf 14k zu raisen, was vom Norweger bezahlt wird. Nun wird es hässlich. Denn der Kh am Turn bringt Skervoy das höhere Full Hous und das Verhängnis aus cadillac1994s Sicht nimmt seinen Lauf. Nach Bet, Raise, Reraise ist cadillac1944 schließlich für 187k All In und drawing dead. Der Kd am River macht das Kraut auch nicht mehr fett und der $407k schwere Pot wandert zu Andreas “Skjervoy” Torbergsen…

Zwischen ihren beiden Duellen spielten die beiden High Roller sogar noch ein wenig $300/$600 Six-Max PLO mit Patrik Antonius, Niki Jedlicka, David Benefield und Ziigmund. Doch dort war es nun cadillac1944, der nach Belieben dominierte. Denn während Torbergsen zwar mit einem Plus von $288k ebenfalls einen schönen Gewinn einfahren konnte, nahm cadillac1944 dort alles und jeden auseinander und konnte so seine Verluste gegen den Norweger zumindest ein wenig ausgleichen. Im Großen und Ganzen hat er am gestrigen Tag aber trotzdem rund 385.000 Dollar verloren

Während beim Pot Limit Omaha also wieder Mal die Fetzen flogen, waren die ganz teuren Limit Tische auf Full Tilt erneut fest in deutscher Hand. Nachdem zuletzt deprimiert dort Malestra Pam zerstört hatte, war dieses Mal IhateJuice am Zug. Der deutsche Limit Crack, dessen eigenwilliger Nickname immer wieder für Kontroversen sorgt, stieg gestern mit keinem Geringeren als Patrik Antonius in den Ring und nahm den finnischen High Roller dabei nach Strich und Faden aus. Gut 459k schnitt er Antonius, der gestern einen ausgesprochen schwarzen Tag hatte, dabei aus dem Fleisch.

Insgesamt verlor Antonius in den letzten 24 Stunden über 900.000 Dollar und verteilte somit den Großteil seiner Winnings vom letzten Wochenende wieder unter seinen Gegnern. Ebenfalls schwer unter die Räder kamen David Benefield (-$422k) und Phil Galfond (-$328k), die ihr Geld alle größtenteils an cadillac1944 verloren. Man darf gespannt sein, ob diese Nonstop Action auf den Nosebleeds anhält und wer in den nächsten 24h der Profiteur dieser enormen Vermögenstransaktionen ist. Denn wie man am Beispiel von cadillac1944 sieht, kann sich das Momentum in nur wenigen Stunden dramatisch verlagern…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben