Keine Deutschen an Tag 3 vom EPT Main Event in London!

London_1


Ein langer Tag im Kings Ballroom des Hilton Metropole Hotel in London geht zu Ende. Nachdem das Highroller Event für heute beendet war, dauerte es noch eine ganze Weile bis das Main Event auch soweit war. Immer wieder konnte ein Spieler aufdoppeln und die magische Grenze von 24 Spielern hat auf sich warten lassen. Doch endlich um 23:45 Uhr Ortszeit hat es Chino Rheem getroffen.

Mit 350.000 Chips in den Tag gestartet, war es eine richtige Achterbahnfahrt für Rheem. Erst runter auf 180.000, dann hoch auf 450.000, dann runter auf 70.000 und dann ging es eigentlich nur noch nach oben. Zwischenzeitlich war er sogar auf 1.900.000 Chips, die er daraufhin nach und nach an die anderen Spieler verteilte. Zum Ende konnte er dann nicht mit [Ax][Qx] gewinnen, da sein Gegner ein Set DREIER gefloppt hatte.

Aber auch bei den deutschen Spielern lief es ganz und gar nicht nach Plan. Nachdem Steffen Lameni und Lukas Bäumer ausgeschieden waren, ging es auch schnell mit den nächsten beiden zu Ende. Konstantin Bücherl verliert seinen Stack mit [Kx][Qx] gegen [Ax][Qx] und Benny Spindler wird ebenfalls dominiert, [Kx][5x] < [Kx][Qx]. Ab da an war es nur noch ein letzter Vertreter der deutschen Riege, Paymen Lüth. Dieser hielt aber auch nicht mehr lange aus und so verlor er mit [3x][3x] gegen [Ax][Ax] seine so hart erarbeiteten Chips ebenfalls relativ früh.

Im Main Event haben wir noch drei bekannte Spieler im Rennen. John Juanda, Chad Brown und Joe Hachem sind unter den letzten 24 und werden wohl die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Neben dem Main Event gab es dann aber auch noch ein 20.000 Pfund Highroller Event wo sich auch 5 deutschsprachige Spieler gefunden hatten. Tobias Reinkemeier, Johannes Strassmann, Benny Spindler und Ronny Kaiser (Schweiz) haben es hier jedoch nicht durch den Tag geschafft. Fabian Quoss ist mit 150.000 Chips hingegen gut aufgestellt für morgen und wir werden ihn natürlich in unserem Liveblog covern.


Live dabei sein könnt ihr wie immer in unserem Liveblog.

Bis Morgen!

Euer hochgepokert.de-Team

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben