Vier Verhaltensweisen anderer, die wir am Pokertisch hassen

dogs-playing-pokerPoker ist ein wunderschönes Spiel, das speziell in seiner Live Varianten besonders viel Spaß macht. Man kommt aus dem Haus, lernt dabei immer wieder neue, manchmal sogar interessante Menschen kennen und kann im Idealfall sogar eine Menge Geld gewinnen. Doch manchmal verhält es sich beim Live Poker ähnlich wie bei Jean-Paul Satre: „Die Hölle, das sind die anderen.“  Daher präsentieren wir euch an dieser Stelle voller Abscheu vier Verhaltensweisen anderer, die wir am Pokertisch hassen.

1. Mangelnde Körperhygiene

Man muss ja nicht gleich zu einem metrosexuellen Wesen a la David Beckham werden, doch ein Mindestmaß an Hygienestandards sollte auch der männlichste Mann beachten. So sollte man zum Beispiel auch als Mann mindestens einmal am Tag duschen, speziell wenn man plant unter Menschen zu gehen. Auch Deodorants und Zahnbürsten machen einen nach Gebrauch nicht zwangsweise zum Homosexuellen. Trotzdem trifft man an den Pokertischen dieser Welt oft genug die versifftesten Typen, die zwar genug Geld haben, um sich ein 2.000 Euro Turnier zu leisten, aber scheinbar beim Wasser für die tägliche Dusche sparen müssen. Die penetrante Geruchsbelästigung ist dabei sogar vielleicht noch das kleinste Problem wenn man bedenkt, dass man die selben Karten und Chips wieder Stinker auf Platz 5 benutzen muss. Nicht umsonst haben viele Vegas Casinos Desinfektionssprays beim Cashier stehen…

2. Jammerlappen

Ja, wir alle wissen, dass es schrecklich ist mit den Assen gegen 72o zu verlieren, oder am River durch einen One Outer ausgesuckt zu werden. Aber DAS IST BEIM POKER EBEN NUN MAL SO. Nur weil man gerade einen üblen Beat kassiert hat , gibt einem dies noch lange nicht das Recht, dem ganzen Tisch geFühlte fünf Stunden lang vorzujammern, wie ungerecht das Leben doch ist. Nimm einen Beat wie ein Mann und wenn du ihn nicht ertragen kannst, such dir doch ein anderes Spiel. Niemand interessiert es, dass du mit den Assen einfach immer verlierst, denn das stimmt ja eigentlich auch nicht. Du erinnerst dich einfach nur besser an die unglaublichen Beats, weil dein Gehirn dir einen Streich spielt und die schlechten Erlebnisse weniger leicht in Vergessenheit geraten, als die guten. Doch das führt uns sofort zu Punkt 3:

3. Oberlehrer

Don`t teach the fish! Don`t teach the fish! Don`t teach the fish! Don`t teach the fish! Man kann es gar nicht oft genug wiederholen. Speziell junge, im Live Game unerfahrene Online Spieler neigen oft dazu, alle anderen am Tisch an ihrer Weisheit teilhaben zu lassen. Das ist lästig. Denn 1. mag niemand Besserwisser und 2. wollen wir nicht, dass irgendjemand dem 60 jährigen Casual Player, der 100 Prozent seiner Hände spielt und uns mit Bottom Pair am River immer ausbezahlt, beibringt, dass dies dumm ist und er doch lieber TAG spielen sollte. Beim Poker lebt man schließlich davon, besser zu spielen, als derjenige, dessen Geld man haben will. Daher zeugt es nicht von besonderer Weitsicht, seinem Gegenüber dabei zu helfen, besser zu werden.

4. Unaufmerksamkeit/Langsamkeit

Hier werden gleich zwei zentrale Punkte in einem zusammengefasst. Kennen wir es nicht alle: Spieler Max Mustermann hört Musik auf seinem MP3 Player, liest ein Magazin, isst ein Wiener Schnitzel, plaudert mit einer Blondine hinter sich und das alles gleichzeitig. Natürlich wird es daher schwer für ihn dem Spiel zu folgen. Er weiß nie, wann er dran ist, fragt ständig nach, was den gerade passiert ist und hält einfach grundsätzlich alle anderen auf. Beim Cash Game mag das ja vielleicht noch durchgehen, beim Turnierpoker wird das einfach nur lästig. Vor allem wenn man gerade ein wenig knapp an Chips ist und gerne noch die ein oder andere Hand in dem jetzigen Level spielen würde. Das geht auch gleich Hand in Hand mit Langsamkeit. Natürlich muss man beim Poker manchmal genau überlegen, was zu tun ist. Wenn man jedoch bei JEDER Entscheidung so lange überlegt, als ginge es um den Sieg beim Main Event, ist das einfach nur unhöflich allen anderen Spielern gegenüber.

Natürlich ließe sich diese Liste noch ewig fortsetzen, doch wir wollen an dieser Stelle ein wenig Beteiligung von euch. Welche Verhaltensweisen hasst ihr am meisten am Pokertisch? Lasst es uns in den Comments wissen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben