Vanessa Selbst gewinnt in Cannes !

In nur 6 Händen wurde das skandalöse Turnier in Cannes entschieden – PokerStars Pro Vanessa Selbst besiegt den Franzosen Raphaël Kroll. In der entscheidenden Hand minraised Selbst mit QhQd auf 160k bei Blinds von 40k/80k – 10k Ante. Kroll reraised auf 400k mit Kh6s – Vanessa erhöht nochmals auf 940k , der Franzose annonciert „tapis“ (franz. All-in). Selbst instacalled und das Board läuft unspektakulär mit TsAc2h8h7d aus.

Vanessa spielte ein wirklich hervorragendes Turnier und bestätigt ihre herausragende Stellung als eine der erfolgreichsten weiblichen Pokerspieler derzeit. Passend dazu gewinnt Sie an der französischen Mittelmeerküste mit roten Damen und nimmt €1.3 Millionen Preisgeld mit nach Hause. Bereits vor diesem Sieg hatte die junge Amerikanerin Preisgelder von fast 2 Millionen USD in Livetourneys erspielen können – dies ist jedoch mit Abstand Ihr größter Erfolg. Im April gewann Sie das NAPT Event Mohegan Sun für knackige 750k USD.

Auch abseits des Pokertisches arbeitet Vanessa Selbst an ihrer Karriere – sie studiert Jura an der Eliteuniversität Yale. Ihr Erfolg in Cannes wird überschattet von dem Skandal um einen weiteren Finalisten, Ali Tekintamgac. Der deutsche Pokerpro aus Augsburg wurde vor Beginn des Final Tables disqualifiziert. (näheres dazu findet ihr hier und hier) Ein weiterer deutscher schaffte es unter die letzten 9 – Tobias Reinkemeier musste shortstacked nach nur drei Händen als 8.er seinen Platz räumen. Immerhin bescherte ihm die Disqualifikation Tekintamgacs somit €130.700.

1 – Vanessa Selbst – 1.300.000 €
2 – Raphaël Kroll – 800.000 €
3 – Fabrice Soulier – 500.000 €
4 – Tommi Etelapera – 360.000 €
5 – Ibrahim Raouf – 300.000 €
6 – Soren Konsgaard – 240.000 €
7 – Cyril Andre – 187.500 €
8 – Tobias Reinkemeier – 130.700 €
9 – – 110.300 € *

*was mit dem Preisgeld von Tekintamgac genau passiert ist derzeit noch unklar, die Redaktion arbeitet jedoch derzeit an einer Fülle neuer Informationen – wir hoffen demnächst näheres berichten zu können

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben