Der nächste Eurovegas Plan…

Einige haben schon davon geträumt – ein Gamblingparadies ähnlich wie Las Vegas mitten in Europa. Wochenendtrips zum feiern und zocken, schicke Hotels, Weltklasseshows… Einfach alles was dazugehört. Schon seit längerem in Planung ist ein „Mini Vegas“ in Ungarn – dort sollen nahe der österreichischen Grenze insgesamt 5 Casinos entstehen. Mit einem Investitionsvolumen von knapp 1 Milliarde Euro sollen 5 Hotels und Casinos nach Vegas Vorbild entstehen. Das ungarische Finanzministerium soll dazu eine Konzession ausgeschrieben haben. Warum allerdings nur eine Konzession und somit ein Betreiber für 5 Casinos zuständig sein soll, ist uns ein Rätsel. Warum wird hier nicht ein bisschen Wettbewerb zugelassen ?

Die besten Chancen für die Konzession werden derzeit der amerikanischen Ellis Gaming Group bescheinigt. Die Konzession wird den Betreiber ca. 14 Mio Euro pro Jahr kosten. Neben den Kasinos soll das Angebot mit einem Golfplatz, einem umfangreichen Wellnessangebot und einem großen Einkaufszentrum abgerundet werden. Der ungarische Staat soll das Megaprojekt im kleinen Bezenye unterstützen – woher der allerdings das Geld nehmen soll ist unklar. Im Zuge der Finanzkrise musste der IWF, die Weltbank und die EU ein Milliarden schweres Rettungspaket für die Magyaren schnüren. Die Begeisterung bei der EU Wirtschaftskommission zum Projekt Eurovegas in Ungarn sollte auch eher verhalten ausfallen. Wir sind gespannt was passiert, denn schon nächste Woche soll die Entscheidung der ungarischen Regierung zu dem Projekt fallen.

Allerdings ist das Projekt nun schon seit Jahren im Gespräch – ohne sichtbare Fortschritte. Es scheint, als würde alle Jahre wieder endlich ein Durchbruch verkündet, mehrmals schon wurde gar ein baldiger Baubeginn in Aussicht gestellt. Alles was tatsächlich zu sehen ist, ist eine hübsche Website mit einem Hard Rock Hotel auf der Titelseite.

Auch in Spanien träumt man vom ganz großen Geld mit einem umfassenden Glücksspielangebot – an der Costa Blanca soll es nach Willen der lokalen Hoteliers demnächst nicht nur in den englischen Pubs rund-gehen. Die Hoteliersgemeinschaft Hosbec hat die Lokalregierung zur Unterstützung für den Bau von Casinohotels gewinnen können. Benidorm soll so zum Eurovegas am Strand umgebaut werden – schon jetzt reisen ca. 6 Millionen Touristen jährlich in das ehemalige Fischerdorf. Zumeist handelt es sich dabei um britische Billigtouristen, die vor Ort nicht genug ausgeben um die Gastronomen zufrieden zustellen. Wir von hochgepokert würden definitiv das spanische Projekt bevorzugen – bei Sonne, Strand und Meer lässt sich ein Suckout doch wesentlich leichter verkraften.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben