Action auf den Sky High Stakes: Ziigmund verliert weiter


Nachdem es ja in den letzten Tagen verdächtig ruhig war rund um die Sky High Stakes, ließen es die üblichen Verdächtigen dort in der Nacht von gestern auf heute zumindest wieder ein wenig krachen. Gespielt wurde mit $200/$400 PLO eine Variante, die jede Menge Action verspricht und was noch wichtiger ist, endlich einmal kein CAP PLO ist, an dem sich die Pros in letzter Zeit scheinbar besonders zu erfreuen scheinen.

Doch auch wenn die Variante eine andere ist, eine Sache, die uns bereits in den letzten Wochen verfolgt hatte, blieb beim Alten: Ziigmund bekam auf die Schnauze. Der finnische High Roller verlor gestern insgesamt rund 500.000 Dollar und war somit erneut der größte Verlierer der gestrigen Sessions. Den Großteil seines Geldes schnappte sich einmal mehr Daniel „jungleman12“ Cates, der den Finnen beim Heads Up ziemlich auseinander nahm. Doch betrachtet man Ziigis Spiel in letzter Zeit genauer, fällt auf, dass er größtenteils einfach eine Menge Pech hat und einfach in verdammt brutale Setups gerät. So zum Beispiel auch in folgender Hand:

Preflop raist Cates auf 1.000 und callt den anschließenden Re-Raise Ziigmunds auf 3.600. Am Flop mit 3s2d6s wird es grausam. Denn Cates flopt mit 8s4s5h2h die Straight, während Ziigmund mit Ad3dAc3c sein Set trifft. Es kommt wie es kommen muss, die Kohle beider Spieler wandert in die Mitte und da Sahamies weder am Turn, noch am River improven kann, streicht Cates den 85k schweren Pot ein.

Doch nicht nur Daniel Cates schnappte sich ein Stück vom Kuchen der Marke Ziigmund. Auch Phil Ivey gab sich zum ersten Mal seit langem wiedermal ein Stelldichein auf den Sky High Stakes und konnte dabei praktisch im Vorbeigehen gleich den größten Pot der gestrigen Nacht einstreichen. Natürlich auch gegen Ziigmund, allerdings beim SH PLO:

Vom Button aus raist Ivey auf 1.000, Hastings im SB macht daraus 4.350, was Ziigmund und Ivey beide bezahlen. Den Flop mit 4h6h6d checkt Hastings nun in scheinbar weißer Voraussicht, denn Ziigmund spielt 13.400 an, was dieses Mal nur Ivey bezahlt. Die 8s am Turn checkt Ziigmund nun zu Ivey, der 33.000 anspielt. Ziigmund beantwortet dies, indem er für rund 80.000 All In geht, was von Ivey gesnapt wird. Und auch hier sieht man wieder recht schön, dass es bei Ziigmund derzeit einfach nicht laufen will. Denn während er mit 6s9sAhQh Trips plus den Nut Flush Draw hält, hat Ivey mit 7h5d4c3s ebenfalls eine Straße getroffen. Der River bringt keines der vielen Outs Ziigmunds sondern eine 3c und Ivey darf sich über 200.000 Dollar freuen.

Ziigmund ist nach dieser erneuten Verlustsession noch tiefer in den roten Zahlen als er es sowieso schon war. Mittlerweile ist er für das gesamte Jahr 2010 schon über 1,3 Millionen Dollar in den Miesen und wird speziell in den letzten paar Wochen besonders hart gecrusht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben