Der Braceletausverkauf geht weiter…

Neulich hatten wir von Peter Eastgate berichtet, der WSOP Main Event Champ 2008 versteigert derzeit sein Bracelet bei ebay. Allerdings handelt es sich in diesem Fall nicht um akute Geldnot, sondern um eine guten Zweck, denn der Erlös geht komplett an Unicef. Wer Interesse hat, sollte sich beeilen – die Auktion endet in weniger als zwei Tagen. Das derzeitige Gebot liegt bei $60.100.

TonyG nutzt das ganze derzeit für eine Marketingkampagne, er verkündet lauthals das Bracelet für seinen Hund als Halsband zu benötigen. Allerdings hat der gute Tony wohl nicht mit so regem Interesse an dem Schmuckstück gerechnet – mittlerweile sind 69 Gebote abgegeben.

Aber der PartyPoker Pro kann durchaus preiswert an ein Bracelet kommen, denn ein weiteres WSOP Armband ist bei ebay aufgetaucht. Es handelt sich um ein 1999er Bracelet, gewonnen von Paul „Eskimo“ Clark. Angeboten wird das gute Stück von einem unbekannten Seller ohne Bewertung.

Das Eskimo schon seit Jahren Geldprobleme hat ist bekannt – jeder der sich lange genug in Vegas aufhält, wird früher oder später von ihm angepumpt. Die deutsche Pokerlady Katja Thater wird sich noch gut an Eskimo Clark erinnern. Bei ihrem Braceletgewinn 2007 saß sie mit ihm am Final Table. Damals fiel er durch einen etwas strengen Geruch und einem Zusammenbruch auf. Er musste von Sanitätern behandelt werden, verweigerte aber die Fahrt ins Krankenhaus. Er beendete den Final Table des $1.500 Razz Events auf Platz 4 und cashte für $31.186. Auch das nun angebotene Bracelet gewann er bei einem Razz WSOP Event. Insgesamt hat der dreimalige Braceletgewinner knapp $2.7 Millionen an Live-Turniergewinnen.

Der aktuelle Gebotspreis liegt bei $2.076 und es liegen derzeit 6 Gebote vor. Das gute Stück besteht aus 117g purem Gold, sieht aber bei weitem nicht so baller aus wie das Main Event Bracelet von Eastgate.


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben