Deutschsprachige Siege (?) bei den Sonntagsturniern auf PokerStars

Ship it! Mit gleich zwei deutschsprachigen Erfolgen haben die beiden großen Sonntags Turnier auf PokerStars geendet. Kommen wir zunächst zum Sunday Warmup.

Sunday Warmup

Insgesamt 4.718 Spieler leisteten sich die $215 Buy In und sorgten somit dafür, dass auf den Sieger des Warmups die beachtliche Summe von $148.034,11 wartete. Wie immer waren die Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum dabei äußerst stark vertreten. Bei noch fünf verbliebenen Spielern hatten wir mit Mel2640 aus München, biotop aus Zürich und 26071985 aus Sassenberg gleich drei heiße Eisen im Feuer, wodurch die Chancen auf einen deutschsprachigen Sieg ausgesprochen gut standen. Und genau so kam es dann auch.

Nachdem sich Mel2640 und biotop auf Rang Fünf beziehungsweise Rang Drei aus dem Turnier verabschiedet hatten, lag es schließlich an 26071985, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Und er tat es mit Bravour. Ohne sich auf einen Deal einzulassen und mit einer massiven Chiplead ging er in das Heads Up gegen P1ngPoNgPr0. Die Entscheidung fiel schließlich durch einen klassischen Coinflip in folgender Hand:


Hier noch die Payouts des Final Tables:

1. 26071985 (Sassenberg) $148.034,11

2. P1ngPoNgPr0 (Storrs) $109.929,40

3. biotop (zürich) $77.847,00

4. Lecherous (Tomsk) $53.313,40

5. Me12640 (Muenchen) $40.103,00

6. Jiigsaw (Florø) $30.667,00

7. mmaxx2009 (Moscow) $21.231,00

8. Banderivets (Kyiv) $11.795,00

9. ForRealDD (Orlando) $7.548,80

Sunday Million

Ziemlich episch wurde es dann beim Sunday Million. Doch kommen wir zunächst einmal zu den Eckdaten. 8.514 Spieler kauften sich in das Turnier ein und schraubten somit den Prizpool auf beachtliche 1.702.800 Dollar in die Höhe. Jede Menge Geld für die bevorstehenden Weihnachtseinkäufe also.

Doch während wir beim Warmup gleich drei Pferdchen im Rennen um den Sieg hatten, schaffte es beim Million nur ein deutschsprachiger Spieler an den Final Table. Aber wie heißt es so schön: Klasse statt Masse. Denn obwohl „ettiezzi“ aus Wien nur als Siebter in Chips an den Final Table des Sunday Million gegangen war, legte er dort so richtig los und schaffte es schlussendlich ins Heads Up gegen „artohme“. Spätestens ab hier bekam das Turnier nun epische Züge. Die beiden Spieler lieferten sich nämlich eine ausgesprochen ansehnliche und langwierige Schlacht um den Sieg. Nachdem die beiden ungefähr even in das finale Duell gestartet waren, wogte die Führung gleich mehrmals zwischen ihnen hin und her. Den Sack ganz zuzumachen vermochte jedoch keiner der beiden.

So kam es auch, dass sie sich nach rund 50 Minuten auch auf einen Deal einigten: Jeder der beiden Spieler bekam 200.000 Dollar, die restlichen 30k wurden weiter ausgespielt. Nach 12 Stunden gesamter Spielzeit fiel schließlich in der 148. Hand des Heads Ups die Entscheidung:

Hier noch die Payouts des Final Tables:

1. ettiezzi (vienna) 229.030,02 $ (nach Deal)

2. artohme (sahel alma) 204.507,27 $ (nach Deal)

3. abe_AA64 (hillsborough) 127.710 $

4. GraveDanger3 (San Diego) 85.140 $

5. Robi.gool (Guarulhos Brasil) 68.112 $

6. jobayank (New York) 51.084 $

7. Maxacante (lugo) 34.056 $

8. 7spades7 (lasalle) 18.730,80 $

9. Dimancho (Dnepropetrovsk) 13.196,70 $


UPDATE: Eine gewöhnlich gut informierte Quelle (Danke Robinse!) hat uns soeben mitgeteilt, dass „ettiezzi“ wohl wahrscheinlich aus den USA kommt. Es gibt dort bekanntermaßen gleich mehrere Städte, die Vienna heißen…

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben