‚Isildur1‘: Heldentaten, der tiefe Fall und seine Rückkehr

Gestern ließ PokerStars verlauten, dass kein anderer als ‚Isildur1‘ das neuste Mitglied des Team PokerStars Online ist. Keine Stunde darauf wusste es schon die ganze Pokerwelt und der Hype 2.0 war entfacht. Wer denn nun hinter dem Screenname steckt ist immer noch nicht bekannt und soll frühstens im Januar beim PCA 2011 geklärt werden – wenn überhaupt. Bis dahin darf also weiter spekuliert werden und damit es nicht langweilig wird, gibt es demnächst auf PokerStars den Superstars Showdown, doch dazu später mehr.

Isildur tauchte vor etwas über einem Jahr im Rampenlicht der Nosebleeds auf und überzeugte (zunächst) durch seine Gewinne, die seinesgleichen suchten. Aus nur $2.000 soll der Online-Grinder von Januar bis September 2009 rund 1,4 Millionen gemacht haben. Ab da startete der wilde Bankroll-Ride.

Gegen Hasheeb ‚Internet Pokers‘ Qureshi hat er in einer $100/$200-Session rund eine halbe Millione gemacht. Etwa einen Monat später tauchte Isildur erneut auf, nur um gegen Brian Townsend, Cole South und Patrik Antonius rund eine Million an $200/$400 und $500/$1.000-Tischen zu verlieren. Ende Oktober folgte jedoch die Revanche und ein ‚Upswing‘ von zwei Millionen. Danach suchte Isildur nach neuen Herausforderungen.

Er setzte sich an sechs $300/$600 Heads-up-Tische und es war Tom Dwan, der sich die Chance nicht entgehen ließ. Schnell wurde das Limit auf $500/$1.000 erhöht und die zwei spielten fast eine Woche. Durrrr verlor unglaubliche drei Millionen gegen den unbekannten Spieler, der sich nun neue Gegner suchte.

Nun begannen auch die massiven Swings. Gegen Ivey gab es eine dicke Klatsche und auch Ilaris ‚Ziigmund‘ Sahamies konnte Gewinne verbuchen. Richtig abkassiert hat Patrik Antonius, der in zwei legendären Sessions rund vier Millionen machte. Unter anderem gab es den größten Pot bei einem Online-Cashgame:

Nach einem zwischenzeitlichen Plus von fast sieben Millionen rutschte Isildur so über eine Million in die Miesen. Anfang Dezember schaffte er ein kleines Comeback, schnappte sich rund 3,5 Millionen von Dwan, Townsend und Sahamies und war wieder oben auf. Nur einen Tag späte gab aber dann das Match gegen Brian Hastings. Der Red Pro kassierte mehr als nur ab, er schnappte sich unglaubliche 4,3 Millionen!

Isildur1: u know how lucky u are ?
Brian Hastings: yes i know

Ein paar Tage drauf holten sich Cole South und Brian Townsend die letzten Dollar und die Saga war beendet – vorerst.

Die Monate zogen ins Land und bis auf ein paar Ausnahmen, wurde Isildur nicht mehr an den Tischen gesichtet. Im September sorgte dann das Gerücht, Isildur würde unter dem Nick ‚grolongo‘ auf PokerStars spielen, für Wirbel, wurde aber nie wirklich weiter verfolgt.

[cbanner#1]

Im Oktober deutete ein schwedischer Blogger mit Namen Sohello Shah an, dass Isildur nun bei einer Majpor-Site unterzeichnet hätte: „ Nach meinen Quellen nach, hat ein berühmter schwedischer High-Stakes-Spieler einen Sponsoren-Vertrag mit einer Major-Poker-Site unterzeichnet. Die Nachricht ist noch nicht offiziell, also kann ich weder seinen richtigen Namen noch seinen Screenname nennen. Aber die Person ist 20 Jahre alt und war zwischen Ende 2009 und 2010 das heißeste Thema der Pokerwelt. Viele sagten, dass er der weltbeste Heads-up-Spieler ist und bald Iveys Platz einnehmen wird.“ – wir berichteten.

Nun steht also Isildur1 vor neuen Aufgaben und mit dem bereits erwähnten Superstars Showdown darf man sich auf einige Highstakes-Action auf PokerStars freuen. Jeder kann Isildur herausfordern und gespielt werden vier simultane Tische No-Limit Hold’em und Pot-Limit Omaha. Die Dauer eines Duells sind insgesamt 2.500 Hände, wobei maximal 650 Hände pro Tisch gespielt werden. Wer sich bestimmt zu Wort melden wird, ist Daniel Cates. Der junge US-Amerikaner spielt auf PokerStars unter dem Nick ‚w00ki3z.‘ und hat in jüngster Zeit gezeigt, dass er auch beim PLO erfolgreich ist.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben