Die High Stakes am Wochenende: Niki Jedlicka gewinnt, Patrik Antonius verliert

Während Isildur1 am vergangenen Wochenende in gewohnter Manier durch die Gegend schwang und sich zuerst ein Vermögen erspielte, nur um es dann kurze Zeit später wieder zu verlieren, ließ es ein Österreicher auf den Sky High Stakes bei PokerStars so richtig krachen.

Die Rede ist natürlich von Niki „RealAndyBeal“ Jedlicka. Der Wiener, der unter dem Nickname „kaibuxxe“ auf Full Tilt vor einiger Zeit den sickesten Swing diesseits von Isildur1 hingelegt hatte, spielt seit geraumer Zeit lieber auf PokerStars. Und während es auf Full Tilt zwischenzeitlich nicht wirklich für ihn klappen wollte, geht Niki beim Mitbewerber so richtig steil.

Speziell an diesem Wochenende war Jedlicka kaum zu schlagen. Insgesamt erspielte er sich seit Samstag 239.000 Dollar und ist somit der größte Gewinner dieses Zeitraums auf Stars. Der Großteil seiner Winnings stammt dabei vom $100/$200 PLO 6-Max und teilweise wirkte es dabei so, als könne Niki derzeit einfach nicht verlieren. In gleich mehreren der rund 1.100 gespielten Hände verteilte der Österreicher handfeste Beats. So auch in folgender:

Preflop raiste Niki vom Button aus auf $600 und gavz101 im Big Blind machte den Call. Am Flop mit Qs5h6h checkte gavz101 nun zu Jedlicka, nur um dessen Bet $1.000 dann auf $4.000 zu raisen. Nach kurzem Überlegen callte Niki diesen Raise. Am Turn mit dem Ac check raiste gavz101 Niki erneut und nach einem Re-Raise des Österreichers waren schließlich beide Spieler All In. Gavz101 zeigte Qh3hQd8s für das gefloppte Set, während sich Niki sein Set mit AsAdKh4s geturnt hatte. Da der River nicht die letzte Dame im Deck brachte, durfte sich RealAndyBeal über den rund 102.000 Dollar schweren Pot freuen.

[cbanner#1]

Neben Nikis Winnings auf den Nosebleeds, ist allerdings auch seine Performance einige Etagen weiter unten erwähnenswert. Denn nachdem er auf den ganz teuren Tisch abgeräumt hatte, gab sich der Wiener auch noch einer sehr kurzen Session beim $25/$50 PLO hin. Gerademal 12 Minuten brauchte Jedlicka, um innerhalb von nur 36 Händen 25.000 Dollar zu gewinnen, was so ziemlich genau fünf Stacks auf diesem Limit sind. Beeindruckend, oder?

Natürlich wurden an diesem Wochenende nicht nur auf PokerStars blutige Nasen verteilt. Auch beim Mitbewerber Full Tilt wechselten einige Pots in der Preisklasse teurer Autos oder billiger Einfamilienhäuser den Besitzer. Im Vergleich zu den letzten Wochenenden ging es dort aber vergleichsweise gemäßigt zu. Für die meiste Action sorgten noch Patrik Antonius und Scott „URnotINdanger2“ Palmer.

Die beiden Sky High Stakes Regulars gerieten einmal mehr beim $500/$1000 PLO HU aneinander und nachdem Antonius aus den letzten Sessions der beiden als Sieger hervorgehen konnte, hatte dieses Mal Palmer das glücklichere Händchen. Er knöpfte dem Finnen in 428 Händen gut 366.000 Dollar ab und war somit der größte Gewinner des Wochenendes.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben