Sachpreisturniere: Wie rechnet sich das ?

Dr. Klaus Dietze hat tolle Zeiten erlebt. Als Manager des Fußball-Bundesligisten VfB Leipzig zum Beispiel, wo er acht Jahre lang die Fäden zog. Die Bild-Zeitung feierte ihn in den 1990er Jahren sogar als „Deutschlands besten Manager„. Dann war es mit dem Fußball vorbei und es verschlug ihn zum Eishockey.


Mittlerweile ist Dietze, der an der Karl-Marx-Universität Leipzig in sozialistischer Ökonomie dozierte, beim „Pokern“ angekommen. Er ist Lizenznehmer der Poker-Bundesliga und federführend bei der Umsetzung der Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010, die vom 28. Dezember an in Leipzig ausgespielt wird. Über 600 verbindliche Anmeldungen liegen bereits jetzt für das Event vor. Mit 1.000 Teilnehmern wird gerechnet. Ein toller Erfolg. Wir baten Dr. Dietze zum Telefoninterview und sprachen mit ihm über die wirtschaftliche Seite von Sachpreisturnieren, das System der Poker-Bundesliga und den Wert von Bracelets.

Zum Starten des Interviews bitte die Pfeiltaste drücken!

[cbanner#1]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben