Deutsche Bracelet Meisterschaft – Ist das fair?

Ein von Hochgepokert mit Dr. Klaus Dietze geführtes Interview sorgte letzte Woche für Aufregung. In den Kommentaren wurden gleich mehrere Themen von unseren Leserinnen und Lesern heiß diskutiert. Besonders die Art und Weise, wie die Poker Bundesliga ihre Preispools – und speziell den der Deutschen Bracelet Meisterschaft – gestaltet, erhitzte die Gemüter.

Es wurde die Frage aufgeworfen, in welcher Relation das von den Spielern gezahlte Startgeld zu den Preisen steht und wie viel Geld man eigentlich mit der Veranstaltung solch eines Turniers verdienen kann. Wir wollen versuchen, Antworten zu geben.

Zunächst  muss man sich natürlich vor Augen halten, dass die Organisation solch eines riesigen Events auch einiges an Geld kostet und durch die Startgelder finanziert werden muss. Uns gegenüber erklärte Dr. Dietze, dass er mindestens 600 Spieler braucht, um seine Ausgaben zu decken, er aber mit 1.000 Teilnehmern rechnet. (600 Spieler = 27.000 Euro an Startgeldern)

Stimmt dies, würde bei 1.000 Spielern und einem Startgeld von 45 Euro pro Person durch das Main Event der Deutschen Bracelet Meisterschaft eine Einnahme von 45.000 Euro erzielt. Geht man von der genannten Deckungsgröße aus, dann bleiben 18.000 Euro übrig.

Die Einnahmen aus den zahlreichen Side Events, die den Spielern angeboten werden und natürlich extra bezahlt werden müssen, sind darin noch nicht berücksichtigt.

Die Gesamtsumme genau zu beziffern, ist somit nur schwer möglich. Andere Sachpreisturnier-Veranstalter haben uns gegenüber jedoch erklärt, dass  erst durch diese Side-Events das „richtige Geld verdient wird“.

[cbanner#1]

Nun kann man niemanden vorwerfen, dass er Geld verdienen will. Was man sich jedoch genauer ansehen sollte, ist was Spieler bei der Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010 überhaupt gewinnen können:

1. Platz:    Titel „Deutscher Meister 2010“ + goldenes Meister-Bracelet mit Brillanten, Rubinen & Saphiren + Pokervertrag (kostenlose Teilnahme an allen P-BL Landesmeisterschaften 2011 inkl. Reisekosten) + Siegerpokal – Siegermedaille – Siegerhemd/-bluse mit dem Aufdruck „Deutscher Braceletmeister 2010“ – Kapitän der Auswahlmannschaft der Poker-Bundesliga zur WSOP 2011 und Teilnahme an einem 1.500 $ Turnier

2. Platz:    Offizieller Titelträger „Deutscher Bracelet Vizemeister 2010“ – Pokal – Medaille – Hemd/-Bluse mit dem Aufdruck „Deutscher Bracelet Vizemeister 2010“ – Teilnahme an einem „200.000 € Turnier“ in Rozvadov

3. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – LCD Flachbildfernseher „Telefunken T37“ 94 cm (37 Zoll)

4. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

5. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

6. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

7. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

8. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

9. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

10. Platz:    Pokal – Medaille – Hemd / Bluse mit dem Aufdruck „TOP 10 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“ – Teilnahme an einem „50.000 € Turnier“ in Rozvadov

11. Platz bis 20. Platz: Erinnerungsgeschenk mit der Kennzeichnung „TOP 20 Spieler der „Deutschen Bracelet Meisterschaft 2010“

Wie so oft bei Sachpreisturnieren, lässt sich der reale Wert der ausgespielten Preise nur schätzen, da sie alle gesponsert sind. Trotzdem wollen wir es an dieser Stelle versuchen. Da der Wert des Bracelets zumindest strittig, und der der Pokale und Medaillen kaum zu überprüfen ist, lassen wir diese Preise vorerst außer Acht. Welche Werte haben wir dann?

WSOP Turnierticket: 1.100 Euro

Las Vegas Reise: rund 1.500 Euro

Landesmeisterschaften Paket: rund 2.000 Euro

Ticket für 200k Turnier in Rozvadov: 1.000 Euro

LCD Flachbildfernseher „Telefunken T37“: 380 Euro

7x Ticket für 50k Turnier in Rozvadov: rund 2.500 Euro

Der Gesamtwert der Preise liegt bei dieser Rechnung bei rund 8.500 Euro.

Auf der Website der Deutschen Bracelet Meisterschaft wird leider nicht erwähnt, ob bei dem WSOP Ticket auch die Reise- und Unterbringungskosten berücksichtigt sind. Uns gegenüber hat Dr. Dietze dies allerdings bestätigt.

Ausgesprochen interessant wird die Preisgestaltung aber in Hinsicht auf den Hauptpreis, das Bracelet. Denn es ist nicht klar, wie viel das Armband wirklich wert ist. Bis vor wenigen Tagen wurde der Wert auf der Website mit 8.000 Euro beziffert. Auf unsere Nachfrage hin hat Dr. Dietze aber erklärt, dass in diesem Jahr das Bracelet (Foto links) nur einen Wert von rund 1.000 Euro hat. Auf der Website ist dies aber nicht ersichtlich. Grund: Dort sind noch die Angaben aus dem Jahr 2008 zu finden.

Nun muss man natürlich anmerken, dass bei Sachpreisturnieren von Gesetz wegen alle Preise gesponsert sein müssen und nicht aus den Teilnahmegebühren finanziert werden dürfen. Fraglich ist jedoch, wie bei den zu erwartenden Einnahmen, ein so geringer Preispool zu rechtfertigen ist. Auch unüblich erscheint an dieser Stelle die geringe Anzahl von bezahlten Plätzen. Bei 600-1.000 Teilnehmern sollten eigentlich deutlich mehr als 20 Spieler mit einem Preis belohnt werden.

Wir haben zu dieser Thematik den Chef der Poker Bundesliga, Tassilo Wik, befragt. Was er dazu zu sagen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben