Der unglaubliche Weihnachts-Grinder

Gemeinhin gilt Weihnachten ja als die besinnlichste Zeit im Jahr. Die meisten Menschen nutzen die Tage rund um den 24. Dezember dazu, ein wenig abzuschalten und vor allem Zeit mit der Familie zu verbringen. Natürlich nicht alle. Manche halten das Ganze für Humbug, andere müssen arbeiten und wieder andere grinden sich einfach die Seele aus dem Leib.

So zum Beispiel der belgische PokerStars Team Online Pro Boumaaza Bachir, der Pokerwelt besser bekannt unter seinem Nick chiren80. Denn während der Großteil der restlichen, westlichen Welt vor dem Christbaum saß, grindete chiren80 auf Teufel komm raus. Der Belgier spielte über die Feiertage auf PokerStars fast 200.000 Hände, also fast 50.000 Hände pro Tag. Interessant  ist, dass er sich auf die kleinst möglichen Limits, die $0,01/$0,02 Tische beschränkte und einen „beachtlichen“ Profit von $0.0015 pro Hand machte.

Es ist nicht das erste Mal, dass Chiren80 auf diese Weise für Furore sorgt. Bereits früher in diesem Jahr startete er eine Challenge: chiren80 wollte eine Million Hände innerhalb eines Monats spielen – er scheiterte! Warum er jetzt erneut wie ein Besessener grindet, ist nicht bekannt. Eine Challenge hat er aktuell nicht laufen. Eine Möglichkeit wäre, dass er versucht noch schnell vor dem Ende des Jahres einen Bonus zu clearen und sich einen höheren Status, zum Beispiel Supernova Elite erspielen will. Beachtlich ist sein Aufwand aber auf alle Fälle – trotz der Microstakes. Denn um diese sicke Anzahl an Händen zu erreichen, muss Bachir über mehrere Stunden hinweg nicht weniger als 34 Tische gleichzeitig spielen.

[cbanner#1]

Generell scheint der Belgier gerne viel Zeit vor dem PC zu verbringen. Denn unter dem Namen Athene ist er auch bei World of Warcraft kein Unbekannter. So war er zum Beispiel der erste Spieler überhaupt, der bei dem MPORG Level 85 erreichte und hat auch  in der Welt von Horde und Allianz den Ruf, durch besonders kranke Marathonsessions aufzufallen. Hier ein Video über seinen Level 85 Erfolg:

Da Chiren80 aber nicht nur gerne grindet, sondern auch gerne die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit genießt, dürfte er sich mit Sicherheit innerhalb der nächsten Tage zu Wort melden und erklären, welchen Zweck er mit dieser Hardcore-Aktion verfolgt hat. Wir sind auf jeden Fall gespannt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben