Pokerpro Annie Duke verlässt UB.com

Das alte Jahr hat noch einen echten Knaller zu bieten: Annie Duke verlässt UB! Das hat die 45-Jährige heute auf ihrem Blog angekündigt.  Sie und der Onlinepoker-Anbieter UB.com gehen getrennte Wege! Die Schwester von Full Tilt Star Howard Lederer war über 10 Jahre bei Ultimate Bet unter Vertrag und galt neben Phil Helmuth als das Aushängeschild des Onlinerooms. Ihre Arbeit wurde durch verschiedene Skandale, die die Sicherheitsvorkehrungen bei UB betrafen, erschwert. Dennoch blieb sie dem Anbieter erhalten. Um so überraschender, dass sie jetzt das Handtuch wirft. „Ich kann nur positives sagen über UB und meine Erfahrungen mit der Marke, dem Management und den vielen unglaublichen Menschen dort“, heißt es auf dem UB-Blog von Annie Duke. Für einen anderen Online Pokerroom will sie nicht arbeiten. Weitere Details über den Ausstieg sind nicht genannt worden.

Das sich Annie Duke (gewann 2004 ein WSOP Bracelet im Omaha Hi/Lo) aus dem Poker-Business komplett verabschiedet, ist auf jeden Fall nicht zu erwarten. Wohl aber, dass sie deutlich mehr Zeit für die Familie aufbringen wird. Heiligabend hatte die 45-jährige via Twitter angekündigt, sich mit ihrem langjährigen Lebensgefährten Joe Reitman (42) zu verloben. Eine Heirat scheint nicht ausgeschlossen. Für Annie Duke (vier Kinder) wäre es nicht die erste Ehe. Dreizehn Jahre lang war sie mit Ben Duke verheiratet.

[cbanner#1]

Für UB brechen schwere Zeiten an. Auf Phil Hellmuth lastet die Bürde, UB – und damit auch das CEREUS Network – in der Öffentlichkeit allein als Werbebotschafter zu vertreten. Doch ob das gut geht?! Noch vor wenigen Wochen hielten sich hartnäckig Gerüchte, dass Hellmuth auf der Suche nach einem anderen Online-Anbieter sei und UB verlassen werden. Und noch immer wird über seinen Ausstieg bei UB spekuliert. Ok, Phil ist noch da. Aber wie lange noch?!


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben