Die Aussie Millions haben begonnen

I come from a Land Down Under… Während wir noch auf den Bahamas in der Sonne chillen, geht auch auf der anderen Seite der Erde ein PokerTurnier der Superlative los: die Aussie Millions.

Event #1, ein AUD$1.100 No Limit Hold Em Turnier setzte den Startschuss für die größte Turnierserie der südlichen Hemisphäre. 276 Spieler kamen heute ins Crown Casino und starteten in Tag 1a des Auftaktevents, darunter der Titelverteidiger des Main Events Tyron Krost, James Akenhead und Maria Ho. Der ganz große Starauflauf ist an Tag 1a ausgeblieben, doch man darf gespannt sein, was Tag 1b und 1c noch so bringen werden. Vor allem, da man, wenn man an einem Starttag scheitert, es am nächsten wieder versuchen kann.

Das richtig große Starlaufen dürfte dann spätestens mit dem Main Event beginnen. Denn jedes Jahr aufs Neue kommt die Creme de la Creme der internationalen Pokerszene nach Down Under. Speziell die Full Tilt Pros kommen fast geschlossen nach Australien. Angekündigt haben sich bis jetzt die Team Full Tilt Spieler Gus Hansen, Phil Ivey, Patrik Antonius, Erik Seidel, Erick Lindgren, Tom „durrrr“ Dwan, PokerStars Pro Barry Greenstein und die Lokalhelden Joe Hachem und Tony G.

Insgesamt stehen 20 Events auf dem Programm, die Buy Ins reichen dabei von AUD$1.100 bis AUD$10.300 und gespielt werden dabei praktisch alle gängigen Varianten. Den Zeitplan aller Turniere könnt ihr hier finden. Das absolute Highlight ist mit Sicherheit auch in diesem Jahr das AUD$10.300 Main Event. Im Vorjahr starteten insgesamt 746 in das Turnier, der Sieg ging am Ende an den Australier Tyron Krost, der dafür 2 Millionen Australische Dollar kassieren konnte. Bester Deutscher war Jens Kerper auf Rang 10 für AUD$100.000. Hoffen wir, dass in diesem Jahr noch mehr drin ist.


Habt ihr schon unser tolles Gewinnspiel mitbekommen?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben